Diese Seite drucken
Montag, 05 Juli 2021 15:27

NRW: MINT-Abschluss bei der Landeseisenbahn Lippe

mint 3mint 2
Fotos Martha Johannsmeier.

Zehn Schüler der Sekundarschule Nordlippe haben erfolgreich an der MINT-Werkstatt der Entdeckungen der Landeseisenbahn Lippe (LEL) teilgenommen. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde den Schülern Marvin Geuting, Benjamin Hieb, Marvin Konoppa, Finn Nölle, Sam Overbeck, Paul Plöger, Nick Rundau, Marcel Strate, Leon Sauren und Nick Thamm in der LKW- und Buswaschanlage der Verkehrsbetriebe Extertal (VBE) Urkunden vom stellvertretenden Bürgermeister Ralf Klemme überreicht.

mint 1

Die Neuntklässler haben von September bis Dezember 2020 und nach einer Zwangspause durch Corona seit Anfang Juni dieses Jahres die MINT-Werkstatt besucht. Wöchentlich zwei Stunden nach Schulschluss erlernten sie unter der Anleitung von Industriemeister Werner Gerke Grundkenntnisse in den Bereichen Arbeitsschutz, Werkstoff- und Werkzeugkunde. Einer der Höhepunkte des Projektes war der Schmiedeworkshop. Außerdem fand eine Betriebsbesichtigung bei der VBE von Spedition, Busunternehmen und Werkstatt statt. Mit dem Turmtriebwagen der LEL ging es zudem auf Streckeninspektion auf der Extertalbahn.

Erfolgreiche Kooperationen seit fünf Jahren

Bei seinem Grußwort zur Urkundenübergabe wies Ralf Klemme auf den aktuellen Fachkräftemangel hin und lobte die handwerkliche Ausrichtung des Projekts sowie das Engagement der Schüler. Die MINT-Werkstatt der Entdeckungen findet bereits seit fünf Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Sekundarschule Nordlippe erfolgreich statt, mitkoordiniert durch Techniklehrer Bastian Ruhe.

Gefördert wird die MINT-Werkstatt der Entdeckungen seit dem Start im September 2016 durch das zdi-Zentrum Lippe.MINT mit Mitteln der Bundesagentur für Arbeit und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Das Besondere in diesem Jahr: Dank einer großzügigen Spende der Volksbank Bad Salzuflen, haben die Schüler eigene Arbeitskittel, Sicherheitsschuhe und Handschuhe bekommen, die sie nach dem Projektende behalten dürfen. Die Projektpartner und Sponsoren vor Ort sind sich einig, dass sie durch ihre Unterstützung nicht nur das Projekt voranbringen, sondern eine Investition in die Zukunft tätigen.

Ein Projekt für die Regionalentwicklung und gegen den Fachkräftemangel

Während der Urkundenübergaube schaut VBE-Azubi John Rundau zu, der durch seine Teilnahme an der MINT-Werkstatt 2018 auf seinen Ausbildungsplatz aufmerksam wurde. Nicht nur ein netter Nebeneffekt, sondern genau das was zusätzlich zur Unterstützung bei der Berufsfindung der Jugendlichen, erreicht werden soll. Jochen Brunsiek, Projektkoordinator der LEL, freut sich: „Wir können immer mehr Schüler auch langfristig über das Projekt hinaus gewinnen. Zwei Teilnehmer aus den letzten Jahren sind in unserem Eisenbahnverein aktiv. Neben John macht auch ein weiterer ehemaliger MINT-Besucher seine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker bei der VBE.“ Auch ein Schüler des diesjährigen Projekts erzählt beim anschließenden Pizzaessen, dass er sich auf ein Praktikum bei der VBE beworben hat. Das Ziel der LEL und seines Projektpartners der VBE, Nachwuchs für die Werkstattarbeit zu generieren, das handwerkliche Interesse der Jugendlichen zu wecken sowie ihre Kompetenzen zu fördern, geht von Jahr zu Jahr mehr auf. Das Projekt ist somit ein wichtiger Teil für die Regionalentwicklung Nordlippes und ein kleiner Schritt dem steigenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Pressemeldung Landeseisenbahn Lippe e.V. - Freundeskreis der Extertalbahn

Zurück