english

Dienstag, 19 Dezember 2017 09:25

Bayern: Tarifabschluss für die Bayerische Oberlandbahn GmbH erreicht

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH hat mit der EVG einen Tarifabschluss vereinbart. Forderungen der Gewerkschaft von 14,9% über zwei Jahre Laufzeit konnten auf weiterhin sehr hohe 9,4% über 31 Monate gesenkt werden. Einer der höchsten Tarifabschlüsse der Bahnbranche.

Am 4.12.2017 wurde in der dritten Verhandlungsrunde mit der Eisenbahner Verkehrsgewerkschaft (EVG) ein Ergebnis erzielt, welches weit über das verkraftbare Maß hinaus geht. Aus diesem Grund wurde das Ergebnis dem Aufsichtsrat der Bayerischen Oberlandbahn GmbH vorgelegt, der den Abschluss nun genehmigt hat. „Einen Arbeitskampf im kalten Winter auf dem Rücken der Fahrgäste wollten wir nicht riskieren,“ so Dr. Bernd Rosenbusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH, die den Meridian und die BOB betreibt.

Der Abschluss für die Bayerische Oberlandbahn GmbH sieht im Kern folgende tariflichen Veränderungen vor:

• Pauschale Abgeltung der Monate Juni bis Dezember 2017 durch eine Einmalzahlung i.H.v. 90 € pro Monat.
• Ab dem 01.01.2018 Tabellensteigerung von 2,5 %.
• Ebenfalls ab dem 01.01.2018 wird die wöchentliche Arbeitszeit von 40 auf 39 Stunden unter Beibehaltung der Vergütung gekürzt.
• Ab dem 01.01.2018 wird eine Werkstattzulage i.H.v. 75 € pro Monat eingeführt.
• Ab dem 01.01.2018 wird in der Vergütungstabelle eine weitere Stufe (7, nach 18 Jahren) ergänzt.
• Ab dem 01.07.2018 wird der Nachtarbeitszeitraum von 22 bis 6 Uhr auf 21 bis 6 Uhr ausgedehnt.
• Ab dem 01.01.2018 werden die Zulagen für Sonntags- und Feiertagsarbeit umgestellt. Für Sonntage bedeutet dies eine Anhebung auf 4,79 €, für Feiertage eine Absenkung auf 5,42 €. Beide Zulagen werden künftig dynamisiert.
• Ab dem 01.01.2019 wird das EVG-Wahlmodell eingeführt (ausgehend von der 39-Stunden-Woche entweder eine weitere Stunde Verkürzung oder sechs Tage mehr Urlaub oder 2,6 % mehr Vergütung).
• Ab dem 01.01.2019 beteiligen wir uns am Fonds soziale Sicherung (ca. 0,3 %).
• Laufzeit des Vertrags: 31 Monate bis 31.12.2019.

„Mit diesem Abschluss ist die Bayerische Oberlandbahn eine der am besten zahlenden Bahnunternehmen in Deutschland, zumal bei uns die Mitarbeiter zum Teil noch in höheren Entgeltstufen eingestellt wurden. Für die Anfang der 2020er Jahre kommenden Ausschreibungen der beiden Netze mache ich mir daher Sorgen, da unsere Wettbewerber keine so hohen Personalkosten haben“, so Bernd Rosenbusch.

Kurzfristig macht es die beiden Bahnen für potenzielle Mitarbeiter attraktiver, auch gegenüber der Bezahlung anderer Branchen. Offene Stellen präsentiert die Bayerische Oberlandbahn GmbH auf ihrer Webseite: www.meridian-bob-brb.de/de/ueber-uns/karriere.

Pressemeldung Bayerische Oberlandbahn GmbH

Zurück