english

Freitag, 30 Juli 2021 14:00

NRW: Einhub der Hilfsbrücken über die A40

Nach dem schweren Lkw-Brand im September 2020 auf der Autobahn A40 direkt unterhalb der Eisenbahnbrücken in Mülheim-Styrum hebt die Deutsche Bahn (DB) nun die Hilfsbrücken für den Güterverkehr und die S-Bahn von und nach Oberhausen ein. Im September können die beiden Brückenbauwerke dann für den Eisenbahnverkehr in Betrieb gehen.

In nur zehn Tagen entstehen zwei komplett neue Brückenbauwerke, mit jeweils einem, beziehungsweise zwei Gleisen. Hierfür sind in Summe sechs Hilfsbrücken erforderlich. Um diese Hilfsbrücken einzuheben und zu montieren, sind umfangreiche Arbeiten mit schwerem Gerät notwendig.

Zunächst muss die DB die 750-Tonnen Kräne aufbauen, um anschließend die 42 Tonnen schweren Hilfsbrückenteile auf eine Höhe von ca. 7 Metern einzuheben. Mehrere Lkw gleichzeitig transportieren dazu die Hilfsbrücken in jeweils zwei Teilen zur Baustelle. Anschließend hebt die DB mithilfe der Kräne die Brückenteile ein, montiert und verschweißt sie auf einer Gesamtlänge von rund 27 Metern. Anschließend installiert die DB auf den Hilfsbrücken die insgesamt drei Gleise und errichtet einen Gehweg.

Diverse Sperrungen der Autobahn und der Bahnstrecke sind aufgrund der Bauarbeiten notwendig: 

Auswirkungen auf den Eisenbahnverkehr

Die Züge des Fernverkehrs werden zwischen Dortmund bzw. Gelsenkirchen und Duisburg bzw. Köln umgeleitet. In Bochum, Essen und Mülheim entfallen alle ICE-/IC-Halte. Einzelne Züge entfallen abschnittsweise. Es kommt zu veränderten Ankunfts- und Abfahrtszeiten sowie Fahrzeitverlängerungen von bis zu 20 Minuten. Ab Bochum bzw. Essen bestehen Umsteigeverbindungen zu den Fernverkehrsbahnhöfen Dortmund und Gelsenkirchen mit den Zügen des Nahverkehrs.

Die Fahrplanänderungen im Regionalverkehr finden Sie hier.

Weitere Arbeiten an den Eisenbahnbrücken

Im Anschluss an die Sperrung von Autobahn und Eisenbahnstrecke schließt die DB die Brücke an die Schienen wieder an. Dazu muss der Untergrund gebaut und verdichtet und Schienen und Schotter verlegt werden. Außerdem müssen die Oberleitungen wieder angeschlossen werden. Eine Sperrung der Eisenbahnstrecke oder der Autobahn ist hierfür nicht mehr notwendig. Am Montag, 6. September 2021 können die Hilfsbrücken dann für den Verkehr freigegeben werden.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück