english

Donnerstag, 16 September 2021 13:55

Bayern: Brücke wartet aud Einschub über die Autobahn entlang der Ausbaustrecke Nürnberg - Bamberg

bamb
Foto DB AG/Sven Dreyer.

In der Nacht von Samstag, 25. September auf Sonntag, 26. September wird nördlich von Forchheim eine neue Eisenbahnbrücke über die Bundesautobahn (BAB) 73 geschoben. Die 1.200 Tonnen schwere Stahlkonstruktion ist eines der markantesten Bauwerke entlang der DB-Ausbaustrecke Nürnberg-Bamberg (Projekt VDE 8.1).

Die neue Eisenbahnbrücke über die A 73 hat eine Gesamtlänge von 92 Metern, ist 17,50 Meter hoch und 13,10 Meter breit. Die Bahn investierte knapp 10 Mio. Euro in den imposanten Koloss.

Der Einschub der Brücke erfolgt vom 25.09.21 ab 18 Uhr und dauert bis 26.09.21 um 12 Uhr. Der reine Einschubvorgang dauert rund acht Stunden. Im Anschluss daran wird das Bauwerk dann Zentimeter für Zentimeter abgesenkt, bis es auf den Wiederlagern aufliegt. Hierfür ist schweres Gerät von Nöten: Das 1.200 Tonnen schwere Bauwerk wird mit sogenannten „Self-Propelled Modular Transportern“ (SPMTs) bewegt, das sind Modulfahrzeuge, die eigens dem Transport von sehr großer und sperriger Ladung dienen. Diese SPMTs bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 0,5 Kilometer pro Stunde. Weiterhin kommen Hebebühnen und Teleskoplader zum Einsatz.

Bis Ende 2022 wird das Bestandsbauwerk zurück gebaut und eine zweite Brücke westlich der Bahn eingeschoben. Die Fertigstellung der beiden neuen, spektakulären Eisenbahnbrücken ist bis Ende nächsten Jahres geplant.

Die A 73 wird in diesem Zusammenhang vom 25.09.2021, 18.00 Uhr bis 26.09.2021, 12.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hirschaid und Forchheim Nord gesperrt.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück