english

Freitag, 24 September 2021 18:22

Niedersachsen: LNVG unterstützt WestfalenBahn

Fahrgäste und Mitarbeiter der WestfalenBahn (WFB) sollen nicht unter der Situation des Abellio-Konzerns leiden. Die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) unterstützt deshalb die WFB. "Wir sorgen bis Ende März 2022 dafür, dass der Verkehr ohne Einschränkungen laufen kann", sagt Carmen Schwabl, Sprecherin der LNVG-Geschäftsführung.

Grundlage dafür ist eine Fortführungsvereinbarung zwischen den Auftraggebern und der WestfalenBahn. Die Vereinbarung stellt sicher, dass die WFB trotz des laufenden Schutzschirmverfahrens weiterfährt.

Auf Betriebsversammlungen der WFB hat Schwabl jetzt die hohe Leistungsfähigkeit des Verkehrsunternehmens betont. Am Rande einer Veranstaltung sagte sie: "Die WFB und vor allem ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind vorbildlich. Es fallen praktisch keine Züge wegen fehlenden Personals aus, die Pünktlichkeit ist hoch."

Abellio befindet sich derzeit in einem Schutzschirmverfahren, für Firmenteile werden Käufer gesucht, auch für die WFB. Schwabl: "Sie hat Gewinne für Abellio eingefahren, für die schwierige Situation bei Abellio ist die WFB jedenfalls nicht verantwortlich." Schwabl ist deshalb optimistisch, dass sich ein Käufer für die WFB findet, der die Arbeitsplätze auch langfristig sichert und weiter sehr gute Qualität für die Fahrgäste abliefert. Schwabl: "Es geht hier nicht nur um ein Verkehrsunternehmen, es geht hier vor allem um 301 Mitarbeiter und ihre Familien."

Die WFB fährt zwei Strecken: Die "Emslandlinie" RE 15, rund 2,4 Millionen Zugkilometer) und die "Mittellandkinie" (RE 60/RE70, rund 3,6 Millionen Zugkilometer).Beide Verträge laufen von Dezember 2015 bis Dezember 2030. Federführer der Verträge ist die LNVG.

Die Emslandlinie führt von Münster über Rheine, Lingen und Leer nach Emden. Hier ist auch der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) beteiligt. Die Mittellandlinie führt von Rheine und Bielefeld nach Braunschweig - mit Halt unter anderem in Osnabrück, Minden und Hannover. Hier sind auch NWL, Region Hannover und Regionalverband Großraum Braunschweig als Aufgabenträger beteiligt.

Pressemeldung Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG)

Zurück