english

Montag, 27 September 2021 13:26

Rheinland-Pfalz: Sanierung der Strecke Bad Dürkheim–Freinsheim dauert an

Die Sanierungsarbeiten an der Strecke Bad Dürkheim – Freinsheim sind aufwändiger als angenommen. Wie sich nach der Rodung des Bahndamms zeigte, sind weitere Bereiche der Strecke durch den Wassereintritt in vorhandene Dachbauten geschädigt.

Um den Bahndamm dauerhaft zu stabilisieren, setzt die Deutsche Bahn (DB) nun ein spezielles Verfahren ein, bei dem eine Fräse Zement mit dem Untergrund der Strecke vermischt. Nach derzeitiger Planung können ab Mai 2022 die Züge dann wieder zwischen Bad Dürkheim und Freinsheim verkehren. Bis dahin setzt die DB als Ersatz weiterhin Busse ein. Die DB entschuldigt sich bei ihren Fahrgästen für die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten.

Das innovative Fräs-Misch-Injektionsverfahren (FMI) verfestigt den Bahndamm nachhaltig. Gleichzeitig haben es die Dachse künftig schwerer, wieder unter den Gleisen einzuziehen. Nachdem die Stabilisierungsarbeiten abgeschlossen sind, baut die DB die Bahnanlage komplett wieder auf.

Damit der Tier- und Artenschutz während der gesamten Streckensanierung sichergestellt ist, begleiten ökologische Bauüberwacher:innen die Arbeiten vor Ort.

Im Juli 2021 kam es auf der Strecke von Bad Dürkheim nach Grünstadt nach starken Regenfällen zu Gleissetzungen und -einbrüchen. Ausgelöst wurde der Schaden durch einen Wassereintritt in Dachsbauten in einem Erddamm zwischen Freinsheim und Erpolzheim. Die DB sperrte den Streckenabschnitt Bad Dürkheim–Freinsheim daraufhin für den Zugverkehr.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück