english

Montag, 04 Oktober 2021 15:48

Baden-Württemberg: FAIRTIQ und RVF starten Luftlinientarif

Ab Oktober wird die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) noch einfacher: Der Verbund führt in Kooperation mit der Freiburger Verkehrs AG (VAG) den Tarif LuftLinie ein, bei dem der Fahrpreis nach der Luftlinien-Entfernung ermittelt wird. Die Fahrgäste müssen lediglich vor dem Einsteigen in Bus, Stadtbahn oder Zug über die FAIRTIQ-App auf dem Smartphone einchecken und nach dem Ausstieg wieder auschecken.

„Mit der LuftLinie werden sicherlich auch Menschen den ÖPNV nutzen, die dies bisher noch nicht getan haben“, sagt Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn mit Blick auf den neuen Tarif. „Mit einfachen digitalen Zugängen und flexiblen Tarifen schaffen wir die Voraussetzung, dass mehr Menschen auf den klimafreundlichen ÖPNV umsteigen.“ Tatsächlich benötigen Kundinnen und Kunden dank der innovativen Check-in/Check-out-Lösung von FAIRTIQ keinerlei Tarifkenntnisse. Sie können spontan losfahren, während das System anhand der Geodaten automatisch die Entfernung und den resultierenden Preis ermittelt und abrechnet.

Als Grundpreis kostet die LuftLinie 1,20 Euro pro Fahrt plus 25 Cent pro angefangenem Luftlinien-Kilometer. Ein sogenannter „Tagesdeckel“ stellt sicher, dass pro Tag nicht mehr als
6 Euro berechnet werden, egal wie viele Fahrten bis zu je 10 Kilometern anfallen. Wenn eine oder mehrere Fahrten länger als 10 km sind, beträgt der maximale Tagespreis 12 Euro. Umsteigen ist beliebig häufig und ohne Check-out und erneutes Check-in möglich, solange die Fahrt nicht für mehr als 45 Minuten unterbrochen wird. Kinder erhalten 40 Prozent Rabatt auf den Grund- und Kilometerpreis.

„Der Luftlinientarif ist absolut transparent und fair“, kommentiert RVF-Geschäftsführerin Dorothee Koch, und Florian Kurt, ebenfalls RVF-Geschäftsführer, ergänzt: „Von anderen Verbünden und Regionen wissen wir, dass das von den Kundinnen und Kunden als sehr gerecht empfunden wird – und vor allem kinderleicht.“ Die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) zum Beispiel setzen bereits seit 2019 in Kooperation mit FAIRTIQ auf den Luftlinientarif und haben dessen Geltungsbereich gerade erweitert.

Neben der fairen Abrechnung profitieren FAIRTIQ-Nutzende in Freiburg vom Komfort des kontakt- und bargeldlosen Zahlens sowie von der wachsenden Ausbreitung der App: Einmal bei FAIRTIQ angemeldet, lässt sich die Anwendung in jeder Region nutzen, die das innovative Ticketing anbietet – allein in Deutschland ist das bereits in mehr als zehn Städten oder Verkehrsverbünden der Fall.

Zudem können sich Schnellentschlossene auf ein Willkommensgeschenk freuen: Der RVF verschenkt ein Startguthaben von je 5 Euro an die ersten 1000 Fahrgäste, die sich in der FAIRTIQ-App anmelden.

Pressemeldung Fairtiq

Zurück