english

Montag, 11 Oktober 2021 13:49

Bayern: Planungsunterlagen für den östlichen Abschnitt der 2. Stammstrecke liegen öffentlich aus

Die Planfeststellungsunterlagen für den Bau der 2. Stammstrecke im östlichen Abschnitt zwischen Isar und Leuchtenbergring sind ab sofort öffentlich einsehbar. Die DB hatte die Planungen für den Streckenabschnitt zuletzt angepasst und dabei für die Anwohner:innen und Fahrgäste zahlreiche Verbesserungen erzielt.

Eine wesentliche Änderung ist die neue Lage der geplanten S-Bahn-Tunnelstation Ostbahnhof in der Friedenstraße – mit einer optimalen Anbindung ins Werksviertel und zum Regional- und Fernverkehr sowie U-Bahn, Bus und Tram.

Bis zum 10. November liegen die Planfeststellungsunterlagen öffentlich aus – zum einen digital unter https://www.2.stammstrecke-muenchen.de/verfahren-pfa3ost.html, zum anderen in Papierform im Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b, 80331 München, Auslegungsraum 071 (montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 14 Uhr). Die öffentliche Auslage ist Teil des offiziellen Planfeststellungsverfahrens. Ergänzend dazu informiert das Projektteam am 19. Oktober 2021 um 18 Uhr bei einer virtuellen Infoveranstaltung zum Ablauf und den Beteiligungsmöglichkeiten des Planfeststellungsverfahrens. Vom 25. bis 28. Oktober tourt ein Infostand durch Haidhausen. Dort beantworten Mitarbeiter:innen der DB konkrete Fragen zu den Planungsunterlagen. Die Anwohner:innen werden schriftlich und per Newsletter zu den Veranstaltungen eingeladen. Die Termine finden sich auch auf der Internetseite. Einwände zu den Unterlagen sind in diesem Rahmen allerdings nicht möglich, hier ist der vorgeschriebene, offizielle Weg zu wählen.

Die 2. Stammstrecke ist das Kernstück des Programms „Bahnausbau Region München“. Die neue Strecke wird die bestehende Stammstrecke und somit die gesamte Schieneninfrastruktur in München spürbar entlasten und für die Metropolregion ein dichteres Zugangebot, schnellere Verbindungen und mehr Zuverlässigkeit bringen. Damit mehr Menschen auf die umweltfreundliche Bahn umsteigen und die Mobilitätswende gelingt.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück