english

Montag, 18 Oktober 2021 09:37

NRW: Notvergabe der Abellio-Linien RE1, RE11, RE19, RE49, RB32, RB35, RB40, S2, S3, S7 und S9

Die Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR, der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (ZV NVR) und die Verkehrsverbund und Fördergesellschaft Nordhessen mbH (NVV) haben im Amtsblatt der Europäischen Union eine Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung zu den Linien RE1, RE11, RE19, RE49, RB32, RB40, S2, S3, S7 und S9 gegeben (2021/S 202-528545).

Gegenstand der Bekanntmachung ist die beabsichtigte Erteilung von Aufträgen über die Erbringung von Verkehrsverträgen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf den Linien

• RE1 (RRX) (Aachen - Hamm),
• RE11 (RRX) (Düsseldorf - Kassel),
• RE19 (Düsseldorf - Arnhem/ Bocholt),
• RE49 (Wesel - Wuppertal),
• RB32 (Duisburg - Dortmund),
• RB35 (Mönchengladbach - Gelsenkirchen),
• RB40 (Hagen - Essen),
• S2 (Dortmund - Essen/Recklinghausen),
• S3 (Oberhausen - Hattingen),
• S7 (Wuppertal - Solingen) und
• S9 (Hagen - Haltern am See/Recklinghausen)

an "unterschiedliche Eisenbahnverkehrsunternehmen".

Die Auftraggeber beabsichtigen, die oben genannten Linien im Wege von Notmaßnahmen für eine Dauer von max. 2 Jahren zu vergeben. Im Anschluss an diese Aufträge sollen die Verkehrsleistungen im Wege eines wettbewerblichen Verfahrens vergeben werden.

Es sollen Verkehrsleistungen mit einem Volumen von ca. 17,6 Mio. Zugkm pro Jahr beauftragt werden. Da die derzeit laufenden Verkehrsverträge möglicherweise zum 31.01.2022 vorzeitig enden und bis dahin keine anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen im Rahmen eines Vergabeverfahrens ausgewählt werden können, haben sich die Aufgabenträger zur Beauftragung der Verkehrsdienstleistungen im Wege von Notmaßnahmen entschieden. Anderenfalls würde nach vorzeitiger Beendigung der Verkehrsverträge die unmittelbare Gefahr einer Unterbrechung der Verkehrsdienste bestehen.

Es handelt sich um Auftragsvergaben ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 18 Oktober 2021 10:12