english

Freitag, 22 Oktober 2021 10:01

Sachsen: Sturmschäden auf den Linien RE 3 und RB 30, der RE 6 und der RB 110 bei der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund massiver Sturmschäden an der Infrastruktur durch das gestrige Orkantief "Ignatz" und notwendigen Instandsetzungsarbeiten durch den Netzbetreiber DB Netz AG kommt es zu Verspätungen auf den Linien der RE 3 und RB 30, Dresden - Chemnitz - Zwickau (RB30) - Hof (RE3), zu längeren Fahrzeiten der Linie RE 6, Leipzig - Bad Lausick - Chemnitz, und zu Zugausfällen auf der Linie RB 110, Leipzig - Grimma - Döbeln.

Auf den Linien der RE 3 und RB 30 steht aktuell im Streckenabschnitt Klingenberg-Colmnitz und Muldenhütten nur eine eingleisige Streckenführung zur Verfügung. Es muss bis auf Weiteres mit Verspätungen gerechnet werden.

Auf der Strecke der RE 6 kann nur mit verringerter Geschwindigkeit gefahren werden, so dass es zu längeren Fahrzeiten und Anschlussverlusten kommt.

Auf der Linie RB 110 ist der Streckenabschnitt zwischen Naunhof - Großsteinberg durch die DB Netz AG aufgrund massiver sturmbedingter Beschädigung der Gleisanlage gesperrt. Der Zugbetrieb kann aufgrund der Auswirkungen des Sturmes an der Strecke nicht aufrecht gehalten werden. Trotz aller Bemühungen konnte noch kein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden.

Pressemeldung Transdev Mitteldeutschland GmbH

Zurück