english

Montag, 22 November 2021 14:10

Sachsen-Anhalt: Einbindung des neuen Stellwerks mit Gleissperrung im Bahnknoten Halle vom 25. bis 29. November 2021

Mit der Inbetriebnahme des neuen Elektronischen Stellwerks in Halle-Angersdorf und der neuen Gleise zwischen Halle-Rosengarten und Halle-Angersdorf finden die umfangreichen Arbeiten nahezu ihren Abschluss. Nach 11 Monaten intensiven Baugeschehens kann am 29. November 2021 der erste Zug die neuen Gleise befahren.

Mit der Erneuerung der Infrastruktur hat die Deutsche Bahn die Voraussetzungen geschaffen, damit der Nahverkehrsservice (NASA) sein Angebot zum Fahrplanwechsel am 12.12.21 ausweiten kann. Unter anderem wird die Lutherstadt Eisleben ans S-Bahnnetz angebunden.

Während einer Sperrung des Bahnknotens Halle vom 25. bis 29. November 2021, jeweils 4 Uhr, werden das neue elektronische Stellwerk und die neuen Gleisanlagen in die vorhandene Infrastruktur des gesamten Knotens eingebunden. Umfangreiche Abnahmeprüfungen sind dann notwendig, damit der erste Zug am frühen Morgen des 29. November 2021 fahren kann.

Die Deutsche Bahn und Abellio haben ein umfassendes Ersatzverkehrskonzept vorbereitet. Bereits im Vorfeld sind alle Fahrplanänderungen im elektronischen Fahrplan eingearbeitet worden und sind bei Online-Reiseauskünften (Internet, DB Navigator), im Reisezentrum oder an den Fahrkartenautomaten abrufbar.

Vor Fahrtantritt informieren

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten sowie die Abfahrtsorte der Ersatzbusse gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, in der App DB Navigator, bei der Servicenummer der Deutschen Bahn 030 297 0, im mdr auf Texttafel 739 und im Internet unter www.bahn.de, www.deutschebahn.com/bauinfos und www.abellio-mitteldeutschland.de. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Ersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Fernverkehr

• Die ICE-Züge (Berlin–Halle–Erfurt) werden zwischen Bitterfeld und Halle-Planena umgeleitet, wodurch der Halt in Halle (Saale) entfällt. Ersatzweise halten die Züge in Bitterfeld und Leipzig Hbf. Die Züge fahren in Berlin rund 30 Minuten früher los und in der Gegenrichtung erreichen die Züge Berlin rund 30 Minuten später.
• Einige IC-Züge (Dresden–Köln) und (Leipzig–Emden/Norddeich) werden am 28. November zwischen Magdeburg und Leipzig über Dessau und Bitterfeld (mit zusätzlichen Halten) umgeleitet und halten nicht in Köthen und Halle (Saale) Hbf.

S-Bahn Mitteldeutschland/DB Regio

• Die S-Bahnen der Linie S 3 Halle-Trotha–Halle (Saale) Hbf–Schkeuditz–Leipzig–Oschatz fallen vom 25. bis 29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Halle-Trotha aus. Als Ersatz nutzen Reisende die Verbindungen der innerstädtischen Verkehrsmittel. Zusätzlich werden die S-Bahnen der Linie S 3 in der Nacht am 28. November (20 Uhr) zum 29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Schkeuditz durch Busse ersetzt.
• Die S-Bahnen der Linien S 5/S 5X Halle (Saale) Hbf–Leipzig/Halle Flughafen–Leipzig–Altenburg–Zwickau werden in der Nacht vom 28. November (20 Uhr) zum 29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Leipzig/Halle Flughafen durch Busse ersetzt.
• Die S-Bahnen der Linie S 8 Halle (Saale) Hbf–Bitterfeld–Dessau/Lutherstadt Wittenberg–Jüterbog werden jeweils in den Nächten vom 25./26. bis 28./29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Bitterfeld durch Busse ersetzt.
• Die S-Bahnen der Linie S 9 Halle–Delitzsch–Eilenburg werden vom 25. bis 29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Reußen durch Busse ersetzt.
• Die Züge der Linie RE 18 Halle–Jena-Göschwitz werden vom 25. bis 29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Merseburg durch Busse ersetzt.
• Die Züge der Linie RE 30 Magdeburg–Halle werden in der Nacht vom 28. November (20 Uhr) zum 29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Niemberg durch Busse ersetzt.

Abellio

• Die Züge der Linien RE 16 Erfurt–Halle (Saale), RE 20 Eisenach–Leipzig und RB 25 Saalfeld (Saale)–Halle (Saale) werden vom 25. bis 29. November zwischen Merseburg und Halle (Saale) Hbf durch Busse ersetzt.
• Die Züge der Linie RB 47 Halle (Saale)–Bernburg werden vom 25. bis 28. November zwischen Halle-Trotha und Halle (Saale) Hbf umgeleitet (mit Ausfall der Halte entlang der S-Bahn).
• Die Züge der Linien RE 4 Halle (Saale)–Goslar, RE 24 Halle (Saale)–Halberstadt und RB 47 Halle (Saale)–Bernburg werden in der Nacht vom 28. November (20 Uhr) zum 29. November zwischen Halle (Saale) Hbf und Halle-Trotha durch Busse ersetzt.

Das hat die DB gebaut

Die Arbeiten umfassten den Neubau der Eisenbahnbrücken Rosengartenbrücke, der Stahlfachwerkbrücke an der Stelle der ehemaligen Argentinierbrücke und der Fußgänger- und Radunterführung über den Distelweg. Zwei sehr große Mobilkrane hatten im Juli dieses Jahres während einer konzentrierten Tag- und Nachtaktion die

stählernen Brücken eingehoben. Die neue zweiteilige Rosengartenbrücke mit höherer Durchfahrt sowie mit zur Fahrbahn abgegrenzten beidseitigen über fünf Meter breiten Fuß- und Radwegen war ein gemeinsames Projekt mit der Stadt.

Der Haltepunkt Halle-Rosengarten erhielt eine verbesserte Zuwegung durch den Bau einer Rampe und die Bahnsteige wurden verlängert. Die Arbeiten an den Treppen dauern noch bis Anfang nächsten Jahres an. Für die Anwohner errichtet die DB rund 3.000 Meter Lärmschutzwände. Alle Gründungsarbeiten sind abgeschlossen, sodass die Montage begonnen hat.

Im Bereich Halle-Angersdorf entstand ein neues elektronisches Stellwerk (ESTW), die Leit- und Sicherungstechnik wurde grundhaft erneuert und nicht mehr benötigte Verkehrsanlagen zurückgebaut. Die DB hat 255 Einzelmasten für Oberleitungsanlagen gesetzt und rund 10.000 Meter Kettenwerk montiert. Der gesamte Oberbau wurde auf rund 20.000 Metern grundhaft erneuert.

Der etwa sechs Kilometer lange innerstädtische Bauabschnitt ist Teil der Zulaufstrecke in den inneren Bahnknoten der Saalestadt aus Richtung Westen mit hohem Güterverkehrsanteil.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück