english

Mittwoch, 01 Dezember 2021 10:57

Berlin: Ein Jahr Lückenschluss der U5

Vor einem Jahr ist das Berliner U-Bahnnetz um ein prominentes Stück gewachsen. Am 4. Dezember 2020 ging der Lückenschluss der U5 zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor in Betrieb. Nahezu im Zeitplan und im Kostenrahmen war mitten unter dem bekanntesten Boulevard der Stadt eine neue Verkehrsverbindung samt neuen Umsteigemöglichkeiten entstanden.

Und ein Jahr später? Die positive Stimmung von der Eröffnung hält an. "Seit wir im Sommer an der Museumsinsel auch die dritte neue Station eröffnet haben, ist die Linie für unsere Fahrgäste und auch für unsere Kolleg*innen komplett", sagt U-Bahn-Bereichsleiterin Nicole Grummini. "Aus vielen Reaktionen, etwa in unseren Social-Media-Kanälen, wissen wir aber, dass die neuen Fahrmöglichketen, aber natürlich auch die großartigen neuen Bahnhöfe bei unsren Fahrgästen sehr gut ankommen."

Zweitlängste U-Bahnlinie der Stadt

Und die Fahrgäste hatten und haben reichlich Gelegenheit, die Strecke zu erkunden. In der Hauptverkehrszeit fahren pro Stunde und Richtung 13 Züge über den neu gebauten Abschnitt. Zum ersten Jahrestag am 4. Dezember werden es insgesamt rund 155.000 Fahrten gewesen sein. Noch bis vor rund zwei Wochen konnten die Fahrgäste mit etwas Glück im speziell gestalteten Eröffnungszug unterwegs sein.

Auch zwei weitere Neuerungen können Fahrgäste dort nutzen: Die U5 ist die erste Linie der Stadt, auf der die neue Ausgangskennzeichnung mit Buchstaben komplett umgesetzt ist. Und auf den Neubaubahnhöfen feierten auch neue integrierte Notruf- und Informationssäulen Premiere.

Noch nicht genug Zahlen und Fakten?

• Seit dem Lückenschluss ist die U5 (nach der U7) die zweitlängste U-Bahnlinie Berlins.
• Auf 22 Kilometern Länge hält die U5 an 26 Bahnhöfen.
• Von Hönow bis zum Hauptbahnhof - und natürlich auch in Gegenrichtung - brauchen die Züge 41 Minuten.
• In der Hauptverkehrszeit sind 15 Züge gleichzeitig auf der Linie unterwegs.
• Nur eine Zahl haben wir noch nicht. Da die turnusmäßigen Fahrgastzählungen auf diesem Abschnitt noch nicht stattgefunden haben, gibt es dazu aktuell noch keine Angabe.

Pressemeldung Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Zurück