english

Donnerstag, 27 Januar 2022 13:04

Baden-Württemberg: Ausgedünnte Notfallfahrpläne für Ringzug und Seehäsle

p1510614
Foto Jürgen Recknagel.

Von Freitag, 28. Januar 2022, an setzt der SWEG-Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn in Abstimmung mit den jeweiligen Aufgabenträgern bei den Ringzügen und beim Seehäsle die erste Stufe der reduzierten Corona-Notfallfahrpläne um. Grund sind zunehmende Personalausfälle aufgrund von pandemiebedingten Krankmeldungen und Quarantäneregelungen.

Konkret ergeben sich bis auf Weiteres folgende Regelungen:

Ringzug: Trossinger Eisenbahn und Aitrachtal

Der Ringzugverkehr zwischen Trossingen Bahnhof und Trossingen Stadt wird eingestellt und durch einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ersetzt. Zu beachten ist, dass morgens von Trossingen Bahnhof die RB42 Richtung Rottweil (normale Abfahrtszeit: 7.16 Uhr) erst 24 Minuten später abfährt. Aufgrund der längeren Fahrzeiten der Busse können in Trossingen Stadt nicht alle gewohnten Anschlüsse hergestellt werden. Vor Fahrtantritt sollten die Fahrgäste daher ihre Reiseverbindungen überprüfen.

Bei den Ringzügen im Aitrachtal verkehren weiterhin montags bis freitags alle Züge bis 11 Uhr im Schienenersatzverkehr.

Aufgrund der Kurzfristigkeit wird der Schienenersatzverkehr erst Mitte nächster Woche detailliert in den digitalen Fahrplan-Auskunftsmedien angezeigt. Die Fahrgäste werden gebeten, sich vorab die Fahrkarten an den Automaten und den üblichen Verkaufsstellen zu kaufen. In den Ersatzbussen können keine Fahrscheine verkauft und es können keine Fahrräder befördert werden.

Seehäsle: Radolfzell – Stockach

Von Freitag, 28. Januar 2022, an verkehren die Züge des Seehäsle zwischen Radolfzell und Stockach nach einem reduzierten Fahrplan. Vormittags und nachmittags entsteht dabei montags bis freitags jeweils eine Lücke im Fahrplan. Für die im reduzierten Fahrplan nicht aufgeführten Züge wird kein Schienenersatzverkehr angeboten, da die Reisenden mit nachfolgenden Zügen in der Regel schneller ans Ziel kommen. Die verbleibenden Züge verkehren montags bis freitags mit mehr Fahrzeugen, damit möglichst keine Fahrgäste zurückbleiben.

Pressemeldung SWEG

Zurück