english

Freitag, 26 Januar 2018 13:56

Hessen: Transdev übernimmt Vertriebsdienstleistungen im RMV

Die Transdev GmbH, Deutschlands größter privater Betreiber von Bahn- und Busverkehren, hat über ihre Tochtergesellschaft, die Transdev Vertrieb GmbH, zum Jahresbeginn einen großen Teil des Vertriebsgeschäftes im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) übernommen. An demnächst über 600 modernsten Fahrkartenautomaten können Fahrgäste an S- und Regionalbahn-Stationen bequem nahezu das gesamte Ticketsortiment inklusive Fernverkehrstickets erwerben. Zudem betreut Transdev die rund 20.000 Abonnenten von Zeitkarten in Deutschlands drittgrößtem Verkehrsverbund.

Die Transdev Vertrieb GmbH hatte den Auftrag nach europaweiter Ausschreibung gewonnen. Seit Januar 2018 übernimmt sie für die kommenden acht Jahre den Vertrieb der Fahrkarten über Fahrkartenautomaten sowie bereits seit Dezember 2017 die Betreuung der Abonnenten von Monats- oder Jahreskarten im RMV. Bis Ende Mai 2018 stellt die Transdev Vertrieb GmbH 638 neue Fahrkartenautomaten im Verbundgebiet bereit und ersetzt die bisherigen Automaten der Deutschen Bahn (DB).

In vier Teams werden etwa 50 neue Fahrkartenautomaten pro Woche aufgestellt und sukzessive in Betrieb genommen.

„Alles läuft nach Plan, die ersten neuen Ticketautomaten sind bereits in Betrieb“, sagt Martin Hörl, Geschäftsführer der Transdev Vertrieb GmbH. „Wir werden den Austausch der Automaten sogar früher als geplant abschließen können. Auch die Betreuung aller 20.000 Abonnenten von RMV-Zeitkarten haben wir bereits im Dezember 2017 übernommen, obwohl ursprünglich eine sukzessive Übernahme erst im ersten Halbjahr 2018 vorgesehen war. Es freut uns, dass wir dem drittgrößten Verkehrsverbund Deutschlands nun auch unsere umfangreichen Kompetenzen bei markt- und kundengerechten Vertriebslösungen zur Verfügung stellen können.“

Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des RMV: „Gemeinsam mit der Transdev Vertrieb GmbH ist es uns möglich, bei der neuen Generation Automaten viele Wünsche unserer Fahrgäste umzusetzen. Eine bessere Lesbarkeit der Displays, das kontaktlose Zahlen oder die E-Ticketing-Funktion sind nur einige der Vorteile der Automaten.“

„Die Ticketautomaten sind technologisch und ökologisch auf dem neuesten Stand“, so Judith Freksa, verantwortliche Projektmanagerin. „Da sie ständig online sind, können sie Störungen selbstständig übermitteln. Dies unterstützt einen noch schnelleren Reparaturprozess.“ Trotz des ausgeweiteten Leistungsspektrums rechnen der RMV und die Transdev Vertrieb GmbH mit einem wesentlich geringeren Stromverbrauch als bei den Vorgängermodellen. Neben einer besseren Lesbarkeit der Displays bei Sonneneinstrahlung sowie Rückgeld auch in Form von Banknoten bieten die Automaten den Fahrgästen unter anderem auch eine E-Ticketing-Funktion, welche das elektronische Speichern von Zeitfahrkarten auf einer Mobilitätskarte ermöglicht.

Tobias Heinemann, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb (CCO) bei der Transdev GmbH: „Die Transdev-Gruppe ist der Überzeugung, dass neben dem Kerngeschäft im Bus- und Bahnbereich die Öffnung des Vertriebsmarktes enorme Chancen bietet und dass wir dem Endkunden innovative Lösungen bieten können. Deshalb haben wir die Transdev Vertrieb GmbH gegründet, die diese Vertriebsleistungen für Aufgabenträger und Fahrgäste im deutschen Markt anbietet. Die jetzt erfolgreiche Inbetriebnahme bildet den ersten Baustein – weitere Geschäfte stehen derzeit schon in Aussicht.“

Pressemeldung Transdev

Zurück