english

Donnerstag, 15 Februar 2018 16:50

Hessen: GDL-Ortsgruppe Bebra blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

2018 02 15

Die Ortsgruppe Bebra der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer konnte anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken.

Thomas Mühlhausen, Vorsitzender Ortsgruppe Bebra: "Neben dem erfolgreichen Abschluss der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn konnten wir auch am Gründungsort unserer Gewerkschaft in Ludwigshafen das 150-jährige Jubiläum feiern. Mit über 25 Personen war die Gruppe aus Bebra, welche während vier Tagen die Rhein-Neckar-Region besuchte, eine der größten die an der Generalversammlung teilnahm."

Neben dem Sommerfest am Bebraer Wasserturm, wo der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky zur Ehrung von Günther Kinscher für 40 Jahre Amtsinhaberschaft als Überraschungsgast vorbeikam, waren auch die Veranstaltungen der Pensionäre an der Burgrainhütte, eine nächtliche Wanderung nach Lüdersdorf und die Weihnachtsfeier im Hotel Röse weitere Höhepunkte des abgelaufenen Jahres.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Thomas Mühlhausen (Vorsitzender), Ralf Noll (stellvertretender Vorsitzender und stellvertretender Kassierer), Günther Kinscher (Kassierer), Patrick Rehn (Schriftführer), Karl-Heinz Schlosser (stellvertretender Schriftführer), Peter Havasi, Werner Herwig und Hermann Schade (alle Pensionärsbetreuer) in ihren Ämtern wiedergewählt. Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde Steven Kunz (Jugendleiter) sowie Marco Rodermund, Markus Rathke, Dirk Richter und Ralf Tann als Beisitzer. Neu im Vorstand ist der Bebraer DB Cargo-Lokführer Frank Polak, welcher ebenfalls als Beisitzer den Kolleginnen und Kollegen vor Ort als Ansprechpartner dient.

Neben den Ehrungen beim Sommerfest werden auch im Rahmen der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder für ihre Treue und Verbundenheit zur GDL ausgezeichnet. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Bernd Eisel geehrt, bei weiteren Kollegen fanden die Ehrungen aufgrund ihres Gesundheitszustand zuhause statt oder werden beim Sommerfest im Juni nachgeholt.

Der Informationsstand von Rene Pumpa vom Fairnessplan, einem Verein in sozialer Trägerschaft der GDL und der Deutschen Bahn welcher verschiedene Zuschussleistungen und Gesundheitsmaßnahmen für GDL-Mitglieder anbietet, war von den aktiven Kollegen dicht umlagert.

Für das Jahr 2018 werden die Herausforderungen nicht weniger, wie Thomas Mühlhausen erläutert: "Der geplante Bau einer neuen Eisenbahnstrecke durch die Region, welche die Verbindung von Frankfurt über Erfurt nach Berlin beschleunigen soll wird unserer Einschätzung nach zum Verlust des ICE-Halt in Bad Hersfeld führen. Sorgen bereitet uns der zunehmende bundesweite Lokführer-Mangel, welcher langfristig die geplanten Umwelt- und Verlagerungsziele hin zum umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene gefährdet - denn mehr Züge lassen sich nur mit zusätzlichen Lokführern fahren. Auch die bessere und höhere Auslastung von Fern- und Nahverkehrszügen werden mittelfristig in der Region zu Problemen führen. Hierfür bedarf es lösungsorientierter Konzepte, an welchen wir uns Jetzt und in Zukunft beteiligen werden um die Eisenbahn als Verkehrsmittel und die mit ihr verbundenen Berufe attraktiv und zukunftssicher zu gestalten."

Pressemeldung GDL Bebra

Zurück