english

Mittwoch, 07 März 2018 15:34

Schleswig-Holstein: Bahnhofsprüfung zeigt schlechtestes Ergebnis seit 14 Jahren

Die 33. Qualitätskontrolle an den Bahnstationen in Schleswig-Holstein führte zum schlechtesten Ergebnis seit 14 Jahren: Nach den Überprüfungen im November und Dezember 2017 bekamen die 182 Bahnstationen im echten Norden im Durchschnitt die Note 2,63.

shbew1

Gesamtergebnisse der Bahnhofsbewertungen.

Vor allem Mängel beim Wartekomfort und bei der Fahrgastinformation an den Stationen, für die DB Station&Service AG zuständig ist, beanstandeten die Tester. Sowohl die Schäden, als auch die Verschmutzungen waren deutlich umfangreicher als in den Vorjahren. Während vor einem Jahr noch 27 zerstörte oder fehlende Scheiben an Wetterschutzeinrichtungen erfasst wurden, waren es in diesem Winter mit 76 fast dreimal so viele.

Seit dem Jahr 2001 gibt es im Auftrag der NAH.SH GmbH halbjährlich eine Qualitätsprüfung an den Stationen – im Sommer findet sie tagsüber statt, im Winter bei Dunkelheit. Mit der Durchschnittsnote von 2,63 war die Qualität der Bahnstationen in Schleswig-Holstein jetzt im Winter spürbar schlechter als im letzten Sommer (Note 2,49). Im Vergleich zum Winter vor einem Jahr (Note 2,32), gab es eine noch deutlichere Verschlechterung.

Beleuchtung funktioniert oft nicht

Auch in diesem Winter stellten die Qualitätstester wieder zahlreichen Beleuchtungsmängel fest. Betroffen sind sowohl Bahnsteige und Zugänge, als auch kaputte Lampen in Informationsvitrinen, Unterständen, Schildern und Uhren. An 92 Stationen gab es Defekte an der Bahnsteig- oder der Zugangsbeleuchtung. Das sind mehr als die Hälfte aller Stationen.

Gegenüber dem Sommer bewerteten die Tester der Zustand von zwölf Stationen besser. An 39 Stationen verzeichneten sie eine geringere Qualität. Die AKN-Stationen Bad Bramstedt und Wiemersdorf bekamen in diesem Winter als einzige in allen Teilbereichen ein „sehr gut“. Der Bahnhof Neumünster und der Haltepunkt Kating erreichten als Gesamtnote nur ein „mangelhaft“. In Neumünster waren alle Bereiche des Bahnhofs stark verschmutzt. In Kating waren die Beleuchtungen des Bahnsteigs, des Unterstands, der Vitrine und der Schilder komplett ausgefallen.

21 Stationen wurden darüber hinaus nur mit „ausreichend“ bewertet. Die erst im Sommer 2017 in Betrieb genommenen Aufzüge in Reinfeld waren beide außer Betrieb. Außerdem waren noch ein Aufzug in Husum (Gleise 4/5) und einer in Schwarzenbek (auch Gleise 4/5) defekt. Den ausführlichen Bericht zur 33. Qualitätskontrolle an den Bahnstationen in Schleswig-Holstein gibt es hier als PDF-Datei zum Download.

Pressemeldung NahSH

Zurück