english

Freitag, 20 April 2018 06:33

Berlin: Bombenentschärfung nahe des Hauptbahnhofs

hbfbombe

Foto Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben, Polizei Berlin.

Am Freitag, den 20. April 2018 ist die Entschärfung einer bei Bauarbeiten in der Heidestraße in Berlin-Mitte aufgefundenen Weltkriegsbombe geplant. Der Fundort liegt in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofes. 10.000 Menschen müsse ihre Wohnungen verlassen. Es droht zudem ein Verkehrschaos.

Arbeiter entdeckten sie bei Erdarbeiten auf einer Baustelle und alarmierten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um eine ca. 500 kg schwere Fliegerbombe. Der Zustand des Sprengkörpers ist sicher. Es besteht keine unmittelbare Gefahr. Aufgrund der notwendigen Planungen für die Entschärfung und wegen der erforderlichen Verfügbarkeit unterschiedlicher Fachkräfte wurde die Entscheidung getroffen, den Einsatz in den Mittagsstunden des 20. April 2018 durchzuführen. Ziel ist es, eine Entschärfung der Bombe gefahrlos sicherzustellen und die unvermeidbaren Beeinträchtigungen gering zu halten.

Ab 09:00 Uhr ist es notwendig, im Umkreis von 800m alle Häuser zu räumen und die Straßen zu sperren.

Am Freitag, 20. April, halten ab 10 Uhr keine Züge am Berliner Hauptbahnhof. Um 11.30 Uhr wird der gesamte Zugverkehr im Hauptbahnhof eingestellt. Dann beginnt die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg an der Heidestraße in Berlin-Mitte. Der Sperrkreis von 800 Metern schließt den Berliner Hauptbahnhof vollständig ein.

Für die Dauer der Bombenentschärfung werden die Fernverkehrszüge wie folgt umgeleitet:

• ICE- und IC-Züge in Richtung Hannover, Braunschweig und Hamburg halten in Berlin-Spandau und Berlin Gesundbrunnen. Die Halte Berlin Hauptbahnhof und Berlin Ostbahnhof entfallen.

•ICE-Züge in Richtung Halle/Saale, Erfurt und Leipzig und die Eurocity-Züge Richtung Dresden/Prag halten in Berlin Gesundbrunnen. Der Halt Berlin Südkreuz entfällt.

•Die IC-Züge in Richtung Stralsund halten in Berlin Gesundbrunnen. Die Halte in Berlin Hbf und Berlin Südkreuz entfallen.

•Die Eurocity-Züge Berlin–Warschau werden aktuell baubedingt durch Busse ersetzt. Für die Dauer der Sperrung gilt folgende Regelung:

- Bus 50041 und 50043 fahren planmäßig ab Hauptbahnhof.
- Bus 50045 fährt ab Ostbahnhof um 11.35 Uhr, Halt Berlin Hbf entfällt
- Bus 50055 fährt ab Ostbahnhof um 13.35 Uhr, Halt Berlin Hbf entfällt
- Bus 50047 fährt planmäßig ab Hauptbahnhof.

- Ankommende Busse 50046 und 50054 fahren abweichend nach Berlin Ostbahnhof.

Im Regionalverkehr sind folgende Linien betroffen:

- RE 1, RE 2, RE 3, RE 4, RE 5, RE 7, RB 10, RB 14

- IRE Hamburg–Berlin endet in Berlin-Spandau.

Weitere Informationen unter www.bahn.de/aktuell.

Von den Einschränkungen ist auch die S-Bahn Berlin betroffen:

Am Freitag wird der S-Bahnverkehr zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Tiergarten unterbrochen. Die Linien S3 (20-min-Takt), S7 (10-min-Takt) und S9 (20- min-Takt) fahren bis Friedrichstraße bzw. ab Tiergarten (S3 und S9) und ab Charlottenburg (S7). Zwischen Friedrichstraße und Tiergarten werden – soweit es die Straßensperrungen zulassen – Busse eingesetzt. Mit den Ringbahnlinien S41/S42 oder der Linie U2 kann der Sperrbezirk umfahren werden.

Pressemeldungen Polizei Berlin, Deutsche Bahn

Zurück