english

Freitag, 27 April 2018 16:09

Sachsen: Verkehrsgesellschaft Start Ostsachsen mbH übernimmt Ostsachsennetz II

Der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON), der Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe (ZVOE), der Liberecký kraj (LK) und der Ústecký kraj (ÚK) haben in ihren Gremien den Beschluss zur Vergabe der Leistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Ostsachsennetz II gefasst. Es ist beabsichtigt, den Zuschlag auf das Angebot der Verkehrsgesellschaft Start Ostsachsen mbH, einem Tochterunternehmen der DB Regio AG, zu erteilen.

Die Verkehrsgesellschaft Start Ostsachsen GmbH wurde heute darüber informiert.

Der damit mögliche Betreiberwechsel hat für das Fahrpersonal des bis Dezember 2019 fahrenden Unternehmen wenig Auswirkungen: Die Verkehrsverbünde haben die Personalübernahme von Triebwagenführern und Zugbegleitern in der Ausschreibung festgelegt.

Der Zuschlag kann erst nach Ablauf der Wartefrist erteilt werden und sofern unterlegene Bieter keinen Antrag auf Einleitung eines Nachprüfverfahrens stellen. Die Zuschlagserteilung ist für den 08.05.2018 vorgesehen.

Zum Ostsachsennetz II gehören die SPNV-Leistungen auf den Strecken:

• Dresden – Bautzen – Görlitz (RE1 und RB60)
• Görlitz – Bischofswerda (RE 1V)
• Dresden – Zittau – Liberec (RE2)
• Dresden – Ebersbach – Zittau (RB 61)
• Liberec – Zittau – Varnsdorf – Seifhennersdorf (L7)

Betriebsbeginn ist der 14.12.2019 bzw. der 12.12.2020 für die Linie L7.

Pressemeldung ZVON

Zurück