Diese Seite drucken
Montag, 07 Mai 2018 10:49

NRW: Einstellung des Verfahrens Emscher-Münsterland-Netz 2020

Wie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR bekannt gab, wurde das Verfahren Emscher-Münsterland-Netz 2020 (Linie RE14) eingestellt (2018/S 087-195907).

Es ging um die Ausschreibung zur Personenbeförderung im SPNV auf der Linie RE14 Essen-Steele – Essen – Bottrop – Dorsten – Borken/Coesfeld mit einem Volumen von ca. 1,4 Mio. Zugkilometer pro Normjahr.

Anwendung sollte das sogenannte NRW-RRX-Modell finden. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass die Fahrzeuge dem Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) zur Durchführung des Betriebs beigestellt und über die Vertragslaufzeit dauerhaft betriebsbereit zur Verfügung gestellt werden. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um lokal emissionsfreie Triebzüge mit Brennstoffzelle. Die Versorgung der Fahrzeuge mit Wasserstoff wird ebenfalls sichergestellt.

Die Aufgabenträger haben das Vergabeverfahren aufgehoben. Sie beabsichtigen, über die ausgeschriebenen Verkehrsdienstleistungen im SPNV in Kürze ein neues Vergabeverfahren mit Betriebsaufnahme vsl. im Dezember 2024 bekannt zu geben, in das neben der Linie RE14 weitere SPNV-Linien integriert werden sollen.

Weiterhin beabsichtigen sie, über die ausgeschriebenen Verkehrsdienstleistungen im SPNV in Kürze ein weiteres Vergabeverfahren für die Linie RE14 bekannt zu geben, mit dem der Übergangszeitraum ab Dezember 2021 abgedeckt werden soll.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück