english

Mittwoch, 09 Mai 2018 17:06

Sachsen-Anhalt: Abellio Rail Mitteldeutschland übernimmt erste neue Fahrzeuge für das Dieselnetz Sachsen-Anhalt

Bild 1Bild 2

Die neuen Fahrzeuge bei der Ankunft in der Abellio-Betriebswerkstatt in Sangerhausen. Fotos Abellio.

Am Mittwoch, den 09. Mai, konnte Abellio die ersten beiden Coradia Lint 41-Fahrzeuge vom Hersteller Alstom in Salzgitter abnehmen. Vorausgegangen war die Zulassung der Fahrzeuge durch das Eisenbahnbundesamt (EBA). Die Endabnahme erfolgte im Instandhaltungswerk in Sangerhausen nachdem die Fahrzeuge zuvor von Salzgitter überführt wurden. Bei der Überführungsfahrt wurden insbesondere das Fahrverhalten geprüft und diverse Funktionsprüfungen ausgeführt.

Mit der erfolgreichen Endabnahme und der Zulassung durch das EBA stehen die Fahrzeuge ab sofort zum Einsatz bei Abellio zur Verfügung. "Zunächst werden wir mit den neuen Coradia Lint vornehmlich Ausbildungs- und Testfahrten durchführen" erläuterte Stephan Schreier, Geschäftsführer Betrieb bei Abellio. Zugleich lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem Fahrzeug-Hersteller Alstom: "Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ein derartiges Bestellvolumen ohne Verzögerung produziert und ausgeliefert wird." Damit spielte Schreier auf die Auslieferung der restlichen 52 Lint-Fahrzeuge bis November 2018 an.

Auch in der Alstom-Firmenzentrale in Salzgitter sieht man mit Stolz auf das Projekt: "Die neueste Generation der Coradia Lint Regionalzüge, wie wir sie an Abellio ausliefern, entsprechen modernsten technischen Anforderungen und zeichnen sich durch Ihren Fahrgastkomfort aus.", betonte Dr. Jörg Nikutta, Geschäftsführer von Alstom für Deutschland und Österreich.

Mit dem Fahrplanwechsel am 09. Dezember 2018 wird Abellio Rail Mitteldeutschland das Dieselnetz Sachsen-Anhalt betreiben. Auftraggeber dafür sind das Land Sachsen-Anhalt, der Freistaat Thüringen und der Regionalverband Großraum Braunschweig. In dem 16 Linien umfassenden Netz werden 54 Coradia Lint 41-Triebwagen eingesetzt. Die Beschaffung der Fahrzeuge ist Bestandteil des Verkehrsvertrages.

Die Lehr- und Ausbildungslokführer von Abellio sind bereits für die neuen Fahrzeuge geschult und zugelassen. Sie werden in den kommenden Monaten die Triebfahrzeugführer von Abellio in einem umfangreichen Ausbildungs- und Streckenkenntniserwerbsprogramm schulen.

Der Coradia Lint 41 ist ein verbrauchsarmer Dieseltriebzug, der bei hoher Beschleunigungs-rate eine Geschwindigkeit von maximal 140 km/h erreicht. Die zweiteiligen Züge verfügen über 110 Sitz- und 120 Stehplätze und sind auch für mobilitätseingeschränkte Personen gut zugänglich: Von üblichen Bahnsteighöhen aus sind sie leicht erreichbar, weisen barrierefreie Toiletten auf und bieten Platz für Rollstühle. Sie zeichnen sich durch eine komfortable, großzügige Sitzanordnung aus - mit Tischen für Laptops an der Mehrzahl der Sitze. Im Zug wird ein innovatives Lichtkonzept eingeführt, das u. a. auch die Trittstufen im Fahrzeug direkt beleuchtet. Zudem sind die Züge mit Fahrgastinformationsmonitoren für statische und dynamische Informationen sowie WLAN-Funktionalität ausgestattet. In jedem Fahrzeug gibt es einen Fahrkartenautomaten und Abstellfläche für bis zu 9 Fahrräder.

Pressemeldung Abellio

Zurück