english

Freitag, 29 Juni 2018 14:20

Niedersachsen: Deutsche Bahn baut Übungsbahnhof für die Bundespolizei

Nun kann die Bundespolizei noch realistischer trainieren: Auf dem Gelände der Bundespolizeiabteilung in Uelzen wurde ein eigener Bahnhof samt Reiszugwagen pünktlich zum Start des neuen Ausbildungsjahres eingeweiht. Dies ist der erste Übungsbahnhof in Norddeutschland.

Ralph-Peter Hänisch, Sprecher der Geschäftsführung von der DB Sicherheit GmbH hat heute die Anlage dem Präsidenten der Direktion Bundesbereitschaftspolizei, Uwe Sieber, im Beisein von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und der Sicherheitsbehörden übergeben.

Im Rahmen des Ausbaus der Ordnungspartnerschaft zwischen der Deutschen Bahn AG (DB AG) und der Bundespolizei errichtete die DB auf dem Gelände eine realitätsgetreue Trainingseinrichtung.

Für die neue Trainingsanlage wurden insgesamt mehr als 30 Meter Gleis verlegt, 25 Tonnen Kies und 60 Tonnen Schotter verbaut. Auf dieser Anlage steht ein restaurierter Doppelstock-Wagen aus dem Nahverkehr, und es wurde ein kompletter Bahnsteig errichtet.

Dank der vielfältigen Unterstützung wurde dies in Rekordzeit realisiert. Von der ersten Idee bis zur Eröffnung vergingen lediglich knapp 10 Monate.

Die gesamte Einrichtung überlässt die DB AG der Bundespolizei. Sie dient ab sofort der realitätsnahen Übung von polizeilichen Maßnahmen in und an Zügen. Gleichzeitig sind gemeinsame Schulungsmaßnahmen von Mitarbeitern der DB und der Bundespolizei vorgesehen.

Vom 27. bis zum 29. Juni wurde im Rahmen eines Workshops durch Führungskräfte der Bahntochter DB Sicherheit GmbH und der Bundespolizei Uelzen der Übungsbahnhof für seinen ersten Einsatz hergerichtet. Es wurde zum Beispiel noch ein Fahrkartenautomat aufgestellt und der Reisezugwagen gereinigt.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück