english

Dienstag, 07 August 2018 16:14

Sachsen: Mitteldeutsche Regiobahn bedauert durch hohen Krankenstand verursachte Einschränkungen auf der Linie RB 110

Aufgrund eines erhöhten Krankenstandes und der Urlaubszeit in Sachsen, muss die Mitteldeutsche Regiobahn auf der Linie RB 110, Leipzig - Grimma - Döbeln, trotz großer Anstrengungen die krankheitsbedingten Ausfälle personell zu kompensieren, ein Ersatzkonzept in Form von Schienenersatzverkehr mit Bussen in dem Teilbereich zwischen Leipzig Hbf. und Grimma einführen.

Die zur vollen Stunde verkehrenden Verbindungen Leipzig - Grimma - Döbeln werden nach Fahrplan mit Zug bedient. Betroffen sind die zur halben Stunde verkehrenden Verbindungen zwischen Leipzig Hbf. und Grimma oberer Bahnhof. Das SEV Ersatzkonzept bietet eine verlässliche Verbindungssicherheit in diesem Teilabschnitt, durch den alle Zwischenhalte von Leipzig Hbf. bis Grimma oberer Bahnhof bedient werden. Der Übergang von Bus auf den Zug nach Döbeln kann von Grimma mit diesem Konzept verlässlich angeboten werden.

Die Mitteldeutsche Regiobahn bedauert sehr die Unannehmlichkeiten für betroffene Fahrgäste und arbeitet mit Hochdruck den Streckenabschnitt Leipzig - Grimma wieder mit Zug nach Regelfahrplan bedienen zu können.

Pressemeldung Mitteldeutsche Regiobahn

Zurück