english

Sonntag, 02 September 2018 10:04

Bayern: Ausschreibung Vorortverkehr München – Buchloe

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG) hat im Amtsblatt der Europäischen Union den Vorortverkehr München – Buchloe ausgeschrieben (2018/S 167-380797).

Die zu erbringenden Verkehrsleistungen umfassen den Betrieb des Vorortverkehrs München – Buchloe. Die Leistungen sind frühestens ab dem Beginn des Fahrplanjahres 2020 zu erbringen. Der Vertrag endet vsl. frühestens zum Ende des Fahrplanjahres 2026 und spätestens zum Ende des Fahrplanjahres 2029.

Sollte der Vertrag nicht jeweils mindestens 12 Monate vor Ende seiner (ggf. verlängerten) Laufzeit vom Auftraggeber gekündigt werden, verlängert er sich bis zu dreimal um jeweils ein weiteres Jahr. In diesem Fall endet die Vertragslaufzeit am 12.12.2027, 10.12.2028 oder 9.12.2029. Eine weitere Vertragsverlängerung ist ausgeschlossen.

Der abzuschließende Verkehrsdurchführungsvertrag wird als Bruttovertrag ausgestaltet, d.h. der Auftraggeber trägt das Risiko der Entwicklung der Fahrgeldeinnahmen. Der Verkehrsdurchführungsvertrag wird detaillierte Vorgaben zur Qualität der zu erbringenden Verkehrsleistungen enthalten.

Für die Erbringung der Verkehrsleistungen ist der Einsatz von Gebrauchtfahrzeugen mit einem Baujahr ab 1997 oder von Neufahrzeugen zugelassen. 

Die Betriebsleistungen umfassen insgesamt ca. 0,65 Mio. Zugkilometer pro Jahr auf der Strecke München Hbf – Geltendorf – Buchloe.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück