english

Donnerstag, 11 Oktober 2018 17:11

Niedersachsen: Information zu den IC-Linien 35/56 im Abschnitt Norden–Emden–Leer–Hannover/Köln

Die Deutsche Bahn arbeitet von Montag, 29. Oktober bis einschließlich Samstag, 8. Dezember auf der Strecke Norddeich (Mole)–Münster an ihren Gleisen. Zwischen Rheine und Salzbergen werden bis 12. November rund sechs Kilometer Gleise erneuert, zwischen Dörpen und Leschede vom 9. November bis 8. Dezember 14 Kilometer.

Die Auswirkungen auf den DB Fernverkehr im Überblick:

Die Züge der IC-Linie 35 Norddeich–Emden–Münster (Westf.)–Köln–Koblenz entfallen zwischen Norddeich Mole und Münster (Westf.).

Die Züge der IC-Linie 56 Norddeich–Emden–Hannover–Leipzig entfallen zwischen Norddeich und Oldenburg (Oldb). Die zweistündlich verkehrenden
Regional-Expresszüge (RE) Hannover–Norddeich fahren weiterhin.

Auswirkungen für Reisende auf der Achse Hannover–Norddeich

Reisende mit Start/Ziel Norddeich, Norden, Marienhafe, Emden, Leer (Ostf.) nutzen ab/bis Oldenburg trotz Bauarbeiten die zweistündlich verkehrenden RE. Die Reisezeit verlängert sich um etwa eine Stunde. Zwischen Oldenburg und Augustfehn verkehren Busse mit Zwischenhalte in Bad Zwischenahn und Westerstede-Ocholt.

Auswirkungen für Reisende auf der Achse Köln–Norddeich

Vom 29. Oktober bis 8. November bestehen für Fernverkehrsreisende zwischen Münster und Emden noch RE-Verbindungen mit der Westfalenbahn. Hier kommt es zu Reisezeitverlängerungen von etwa 30 Minuten.

Vom 9. November bis 8. Dezember besteht zwischen Meppen und Papenburg ein Schienenersatzverkehr mit Bussen. Daher wird den Reisenden empfohlen, zwischen Köln und der Nordseeküste Reiseverbindungen über Bremen zu nutzen. Zwischen Köln und Emden beträgt die Reisezeitverlängerung über Bremen etwa zwei Stunden, mit Bussen des Schienenersatzverkehrs auf dem direkten Weg etwa eine Stunde 40 Minuten.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück