english

Freitag, 19 Oktober 2018 13:42

Sachsen: Deutsche Bahn startet zweiten Fachbeirat zum Chemnitztalviadukt

Am 22. Oktober 2018 findet in Chemnitz die zweite Sitzung des Fachbeirats zum Planänderungsverfahren des Chemnitztalviadukts statt. Inhaltliche Schwerpunkte dieser Fachbeirats-Sitzung werden erste Ergebnisse der Bauwerksuntersuchung sein sowie die Frage, ob der derzeitige, bleihaltige Anstrich des Viadukts erhalten bleiben kann. Darüber hinaus werden die Mitglieder des Fachbeirates auch die Frage erörtern, wie sich gesetzlich vorgeschriebener Lärmschutz und eine möglichst denkmalgerechte Ausgestaltung des künftigen Viadukts in Einklang bringen lassen.

Der Fachbeirat begleitet die Deutsche Bahn bei der Planungsänderung zum Chemnitztalviadukt. Ihm gehören Vertreter der Stadt, der Umweltverbände und der Denkmalpflege sowie der Industrie- und Handelskammer, der Chemnitzer Wirtschaftsförderung, des Industrievereins Sachsen 1828 e.V. und des Bürgervereins Viadukt e.V. an. Der Fachbeirat wird verstärkt durch Experten aus dem Bereich Stahl- und Brückenbau.

Zum Bauprojekt

Anfang Juni hat das Eisenbahnbundesamt den Planfeststellungsbeschluss zum Bauprojekt Chemnitzer Bahnbogen erlassen. Dieser beinhaltet die Baugenehmigung für den rund 2,8 Kilometer langen Streckenabschnitt im Bereich zwischen Chemnitz Hbf und Chemnitz-Siegmar. Den geplanten Ersatzneubau des Chemnitztalviadukts (Beckerbrücke) hat das Eisenbahnbundesamt aus denkmalschutzrechtlichen Gründen abgelehnt und verlangt stattdessen eine Planänderung für die Brücke. Diese Planänderung ist bis spätestens Ende 2019 zur Genehmigung einzureichen.

Auf Initiative der Deutschen Bahn wird das Planänderungsverfahren von einem hochkarätig besetzten Fachbeirat begleitet.

Alle aktuellen Informationen zum Bauprojekt Chemnitzer Bahnbogen als Teil der Sachsen-Franken-Magistrale werden unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/chemnitzer-bahnbogen bereitgestellt.

Zurück