Diese Seite drucken
Freitag, 21 Dezember 2018 12:39

Hamburg: Bestelloptionen für weitere S-Bahnen bis 2021 gesichert

Hamburg hat in Abstimmung mit den beiden beteiligten Ländern Schleswig-Holstein und Niedersachsen die S-Bahn Hamburg beauftragt, die Bestelloptionen für weitere Fahrzeuge der Baureihe 490 zu verlängern. Bis Ende Mai 2021 können nun noch einmal bis zu 64 Fahrzeuge bestellt werden. Vorgesehen in den Optionen sind Einsystemfahrzeuge für das Gleichstromnetz sowie Zweisystemfahrzeuge, die sowohl über die seitliche Stromschiene, als auch über die Oberleitung mit Strom versorgt werden können.

Michael Westhagenmann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Wir gehen einen weiteren wichtigen Schritt beim Ausbau des Schnellbahnsystems in und um Hamburg. Mit der Optionsverlängerung stellen wir sicher, dass Fahrzeuge bei Nachfragesteigerungen oder für Erweiterungsprojekte wie dem länderübergreifend bedeutsamen Infrastrukturprojekt S4 schnell bestellt werden können.“

Bereits bestellt sind aktuell 82 Fahrzeuge der Baureihe 490. Zuletzt hatte die Stadt Hamburg eine Bestellung über zehn weitere Fahrzeuge ausgelöst, zusätzlich zu den bereits bestellten 72 Zügen. Nach vollständiger Auslieferung im Jahr 2020 wird die S-Bahn Hamburg dann insgesamt 194 Fahrzeuge der Baureihen 490 und 474 für die Fahrgäste einsetzen können. Alle Züge bieten künftig durchgängige Wagen, ein modernes Fahrgastinformationssystem und Mehrzweckabteile, im ET 490 gibt es außerdem eine Klimaanlage.

Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer S-Bahn Hamburg: „Der Verkehrsvertrag der S-Bahn Hamburg ist auf Wachstum ausgelegt. Dank der zusätzlich bestellten Züge planen wir bereits heute mit einer 20 Prozent größeren Zugflotte und mit 50 Prozent mehr Werkskapazitäten, als bisher. Für unsere Fahrgäste bedeutet das mehr Zuverlässigkeit und mehr Komfort in den neuen und modernisierten Zügen.“

Pressemeldung Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Zurück