english

Freitag, 28 Dezember 2018 08:19

Schleswig-Holstein:Pro Bahn fordert zusätzliche Kreuzungsmöglichkeiten auf der Bahnstrecke Neumünster - Bad Oldesloe

Im Hinblick auf die bedingt durch die geringe Anzahl an Kreuzungsmöglichkeiten niedrige Streckenkapazität der Bahnstrecke Neumünster - Bad Oldesloe und die mit den im Zeitraum vom 25. Dezember bis 2. Januar stattfindenden Bauarbeiten im Bahnknoten Hamburg verbundenen Umleiterverkehre und Ausfälle der Regionalbahn-Linie 82 Neumünster - Bad Oldesloe fordert der Fahrgastverband PRO BAHN das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH auf, sich für die Errichtung zusätzlicher Kreuzungsmöglichkeiten auf der Bahnstrecke Neumünster - Bad Oldesloe einzusetzen.

"Auf dem 43 Kilometer langen Streckenabschnitt Neumünster Süd - Bad Oldesloe gibt es derzeit nur eine Kreuzungsmöglichkeit in Bad Segeberg. diese schränkt die Streckenkapazität der Bahnstrecke Neumünster - Bad Oldesloe auf eine Fahrplan-Trasse pro Richtung und pro Stunde ein", stellt der PRO BAHN-Landesvorsitzende Stefan Barkleit fest. "Im Falle von Bauarbeiten oder Störungen im Bahnknoten Hamburg und damit verbundener Umleiterverkehre muss die Regionalbahn-Linie 82 Neumünster - Bad Oldesloe aufgrund fehlender Streckenkapazitäten ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden."

Konkret fordert der Fahrgastverband PRO BAHN das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH auf, sich mindestens für einen Ausbau der bestehenden Bahnstation Rickling mit einem zweiten Gleis zu einer Kreuzungsmöglichkeit einzusetzen und die geplante Bahnstation Bad Oldesloe-Nord von Anfang an mit einem zweiten Gleis als Kreuzungsmöglichkeit zu planen und zu errichten. Mit der Realisierung der vorgeschlagenen Infrastrukturmaßnahmen wird die Anzahl der Kreuzungsmöglichkeit auf dem 43 Kilometer langen Streckenabschnitt Neumünster Süd - Bad Oldesloe von derzeit einer Kreuzungsmöglichkeit auf künftig 3 Kreuzungsmöglichkeiten erhöht und die Streckenkapazität von derzeit einer Fahrplan-Trasse pro Richtung und pro Stunde auf künftig 2 Fahrplan-Trassen pro Richtung und pro Stunde verdoppelt.

Darüber hinaus schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN dem Land Schleswig-Holstein und der NAH.SH vor, nach der Realisierung der vorgeschlagenen Infrastrukturmaßnahmen auf der Regionalbahn-Linie 82 Neumünster - Bad Oldesloe künftig einen 30-Minuten-Takt einzuführen und neue Triebwagen mit einem deutlich höheren Fahr- und Reisekomfort sowie einer deutlich höheren Sitzplatzkapazität einzusetzen. "Mit der Einführung eines 30-Minuten-Taktes auf der Regionalbahn-Linie 82 Neumünster - Bad Oldesloe wird das Angebot verdoppelt und mit dem Einsatz neuer Triebwagen wird die Sitzplatzkapazität noch weiter ausgebaut", erläutert der PRO BAHN-Ehrenvorsitzende Karl-Peter Naumann. "Im Falle von Bauarbeiten oder Störungen im Bahnknoten Hamburg und dadurch bedingter Umleiterverkehre kann die Regionalbahn-Linie 82 Neumünster - Bad Oldesloe nach der Realisierung der vorgeschlagenen Infrastrukturmaßnahme künftig weiterhin mindestens im 60-Minuten-Takt verkehren und auf einen Schienenersatzverkehr verzichtet werden."

Pressemeldung Pro Bahn Schleswig-Holstein/Hamburg

Zurück