english

Sonntag, 24 Februar 2019 14:16

Baden-Württemberg: Kapazitätsengpässe beim VT 650

650

Foto Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe.

Die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) überprüft derzeit vorsorglich Fahrzeuge der Baureihe VT 650. Bei einigen Fahrzeugen wurden Unregelmäßigkeiten im Bereich des Getriebes festgestellt. Dadurch stehen rund 20 Fahrzeuge kurzfristig nicht zur Verfügung.

Normalerweise sind insgesamt rund 80 Fahrzeuge im Einsatz. Aufgrund dieses Kapazitätsengpasses ist das normale Betriebsprogramm leider nur eingeschränkt verfügbar, so dass Verkehre durch Busse ersetzt oder ergänzt werden müssen. Betroffen sind die Relationen:

• Memmingen – Kißlegg – Lindau (Bedienung erfolgt ab Montag, 25. Februar 2019 ausschließlich durch Busse)
• Kißlegg – Aulendorf (Bedienung erfolgt ab Montag, 25. Februar 2019 ausschließlich durch Busse)
• Schemmerberg – Biberach (Verstärkerverkehr mit Bussen, da Zugverkehr mit geringerer Kapazität durchgeführt wird)

Im Bereich der Bodenseegürtelbahn und im Raum Tübingen soll das reguläre Fahrplanangebot durchgeführt werden, jedoch sind in beiden Regionen kurzfristige Einschränkungen aufgrund der Kapazitätsengpässe nicht auszuschließen.

Die DB arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung, um die betroffenen Bauteile instand zusetzten oder auszutauschen. Um den Kunden trotz der aktuellen Herausforderungen einen möglichst stabilen Verkehr anbieten zu können, laufen die Ersatzmaßnahmen bis voraussichtlich 11. April 2019. Ein vorzeitiger Wiedereinsatz der Fahrzeuge wird unabhängig davon geprüft.

Informationsmöglichkeiten zu Reiseverbindungen

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden und Pendlern im Bereich Allgäu, Bodenseegürtelbahn und Raum Tübingen sich vor Fahrtantritt mittels Echtzeitinformationen in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App, der DB Streckenagent-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft über die aktuellen Reiseverbindungen zu informieren. Informationen gibt es auch beim Kundendialog DB Regio Baden-Württemberg unter der Rufnummer 0711 2092-7087 (montags bis freitags, 7 bis 20 Uhr).

Für die auftretenden Beeinträchtigungen aufgrund der vorsorglichen Überprüfung bittet die Deutsche Bahn die Fahrgäste um Verständnis.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück