english

Freitag, 15 März 2019 12:13

UIC: Zugang zu den integrierten MERITS-Daten auch für Dritte

Der Internationale Eisenbahnverband (UIC) beschloss, allen Anwendern, d. h. auch Nicht-UIC-Mitgliedern, im Rahmen seiner Politik der Offenheit, Transparenz und Förderung der Bahnaktivitäten, Zugang zu den integrierten Fahrplandaten von MERITS (Multiple East-West Railways Integrated Timetable Storage) zu gewähren.

Die UIC entwickelte eine ansehnliche Reihe käuflich zu erwerbender MERITS-Produkte. Im April 2017 genehmigten die UIC-Mitglieder den Zugang für Dritte zu den integrierten Fahrplandaten von MERITS, und die Regelung tritt im März 2019 in Kraft.

Die Kommerzialisierung von MERITS stellt einen großen Fortschritt im Personenverkehrssektor dar. Die Öffnung der integrierten MERITS-Fahrplandaten zeigt, dass der Bahnsektor

• schnell vermarktbare Lösungen bereitstellen kann, um die Erwartungen der Partner und Kunden hinsichtlich des Informationsbedarfs erfüllen,
• ein aktives Mitglied des multimodalen Transportsystems sein will,
• eine der Hauptrollen in der digitalen Revolution spielen will,
• unter bestimmten Benutzungsbedingungen die bestmögliche Fahrplandatenqualität zu einem attraktiven Preis anbieten kann, um sicherzustellen, dass die Bahndienstleistungen in bahnfremden Fahrplanauskunftsdiensten und Websites richtig und neutral dargestellt werden, so wie es in der EU-Gesetzgebung vorgesehen ist.

Die integrierten MERITS-Fahrplandaten bestehen aus:

• Zugfahrplänen, einer signifikanten Anzahl von (inter-)regionalen und Fernbussen oder Straßenbahnen sowie einigen Schiffverbindungen, einschließlich Dienstleistungsmarken (z. B. Eurostar), Dienstleistungsarten (z. B. Hochgeschwindigkeits- oder Intercityzüge, Busse, Schiffverbindungen usw.) und Dienstleistungsattributen (1. Klasse, 2. Klasse, Reservierung verbindlich/empfohlen, Restaurantwagen usw.). Die Datenbank enthält rund 600.000 Dienstleistungen. Einige Eisenbahnverkehrsunternehmen stellen die Nummern der Abfahrts- und Ankunftsgleise mit den Fahrplandaten ein.
• Ortsangaben mit rund 67.680 Bahnhöfen und Haltestellen, einschließlich der geographischen Koordinaten und den UIC-Örtlichkeitscodes
• Mindestanschlusszeiten je Örtlichkeit in Minuten, sowie Fußgängerwege und Verbindungen zwischen den Örtlichkeiten
• Die Fahrplandaten kommen hauptsächlich von den Eisenbahnverkehrsunternehmen aus dem Großraum Europa (einschließlich Russland und Türkei).

Laut UIC-Generaldirektor Jean-Pierre Loubinoux sind Datenerhebung und –konnektivität in der Welt der Big Data der Schlüssel zu Produktivitätssteigerungen und optimierten Dienstleistungen für die Bahnkunden. Dies gelte insbesondere für die internationalen Städteverbindungen im Personenverkehr. Die Öffnung der MERITS-Datenbank stelle zweifellos eine Verbesserung für die Kunden und Ticketing- und Vertriebskanäle dar.

Bahndatenlieferanten:

Die integrierten MERITS-Fahrplandaten erhöhen die Sichtbarkeit von Bahnprodukten in den Fahrplanauskünften der Verkaufsstellen der Bahnen, Online-Reisebüros (OTA) und globalen Vertriebssystemen (GDS). Da alle modernen Bahnvertriebssysteme routengesteuert sind, erhöhen sich mit der Eingabe der Daten in MERITS die Verkaufschancen. Bahnunternehmen, die ihre Fahrplandaten bereitstellen wollen, können sich an die UIC wenden.

Nutzer von Daten:

Die attraktive MERITS-Produktpalette bietet raschen Zugang zu allen Fahrplan- und Ortsdaten. Da alle Daten aus einer Quelle stammen, müssen keine riesigen Datenvolumen mehr unter den Benutzern ausgetauscht werden. Unternehmen, die integrierte MERITS-Fahrplan- oder Ortsdaten nutzen wollen, können im Webshop UIC ETF eine Lizenz erwerben und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.

Pressemeldung UIC

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 15 März 2019 12:19