english

Montag, 15 Juli 2019 10:46

HGK: Wechsel in der Geschäftsführung der Auto- und Personenfähre Fritz Middelanis

foto1 hgk fahrefoto 2 hgk fritz middelanis

Zum Abschied erhielt Rolf Küppers (3. v. l.) von seinem Nachfolger Norbert DiRaimondo (4. v. l.) und der Mannschaft der Fritz Middelanis ein Lego-Modell der Fähre. Fotos HGK AG.

Wechsel in der Geschäftsführung der Auto- und Personenfähre Fritz Middelanis: Norbert DiRaimondo löste Rolf Küppers, der aus Altersgründen ausgeschieden ist, als Geschäftsführer der "Rheinfähre Köln-Langel / Hitdorf GmbH" ab. An der GmbH sind die Häfen und Güterverkehr Köln AG und die Stadt Leverkusen zu gleichen Teilen beteiligt.

Rolf Küppers machte seiner Fähre noch ein grafisches Abschiedsgeschenk. "Die Bedeutung der Fritz Middelanis hat aufgrund der Verkehrsproblematik in Köln und Leverkusen in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Daher haben wir uns entschlossen, ein eigenes Logo entwerfen zu lassen", berichtet der ehemalige Geschäftsführer.

Die notwendige Ausschreibung hatte ein Grafikbüro aus Leverkusen gewonnen. "Das Logo hat einerseits den Charakter eines Schifffahrtszeichens. Dazu symbolisiert es mit der Farbe blau den Rhein und mit der Farbe grün die Umgebung. Und die Raute verdeutlicht die Ver-bindung zwischen den beiden Rheinseiten. Ich finde das Logo sehr gelungen", freut sich Küppers.

Die Fritz Middelanis bietet im Norden Kölns bei Rheinkilometer 705,3 eine zuverlässige und schnelle Verbindung zwischen Köln-Langel und Leverkusen-Hitdorf. Sie befördert Menschen, Fahrräder, Motorräder, Pkw und Lieferwagen sowie Lkw, Busse und Landmaschinen bis zu einem Gewicht von 32 Tonnen über den Rhein. Die Fähre verkehrt an 362 Tagen im Jahr und wird als Alternative zur Leverkusener Autobahnbrücke geschätzt, welche von Fahrzeu-gen ab 3,5 Tonnen nicht mehr passiert werden darf. Durchgeführt wird der Betrieb durch die HGK. Die Zufahrt erfolgt linksrheinisch über die Straße "Hitdorfer Fährweg", rechtsrheinisch über die "Fährstraße" (L43).

Pressemeldung HGK

Zurück