english

Freitag, 08 November 2019 13:55

VDB: 30 Jahre Mauerfall ist Verpflichtung für die Zukunft

30 Jahre Fall der Mauer - der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. würdigt dieses historische Ereignis, das ein Zusammenleben in Freiheit, Frieden und Demokratie in Deutschland und Europa ermöglicht hat.

"Die Friedliche Revolution und der Fall der Mauer sind heute mehr denn je eine große Verpflichtung. Ethisches Unternehmertum ist der freiheitlich-demokratischen Grundordnung fest verbunden. Wir leben diese Werte und tragen mit verbindlicher Corporate Social Responsibility zum demokratischen Gemeinwesen bei", sagte VDB-Hauptgeschäftsführer Möbius.

Er äußerte, dass die europäischen Nachbarn, die USA und die sowjetische Regierungsspitze damals den Weg zur Einheit in Freiheit geebnet hätten. Das zeige die Kraft der globalen, freiheitlichen Kooperation. Heute setzten viele auf nationalen Protektionismus, wirtschaftliche Abschottung und auf Alleingänge wie den Brexit. "Eine Spirale gegenseitiger Restriktionen schadet allen. Nur globaler Austausch, offene Märkte und freier Welthandel mit fairen Regeln öffnen Horizonte und schaffen Wohlstand für alle", so Möbius. Gerade der europäische Binnenmarkt sei eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte par excellence.

Freiheit für alle heiße auch Mobilität für alle. Schiene 4.0 sei digital, klimaschonend und erschwinglich. Für einen Schienenverkehr so individuell wie die Menschen, die ihn nutzen. "Mobilität verbindet über Grenzen hinweg: Familien, Freunde, im Alltag, auf Entdeckungsreisen All das jetzt bei Null Emissionen. Mit Schiene 4.0 bewegen wir die Zukunft", so Möbius.

Auch in der Bahnindustrie sei zusammengewachsen, was zusammengehöre. "Die Bahnindustrie forscht, entwickelt, produziert und realisiert an vielen starken Standorten in den Neuen Ländern - aus Überzeugung". Die Einheit Deutschlands und Europas brauche starke High-Tech-Industrien.

Pressemeldung VDB

Zurück