english

Montag, 18 November 2019 11:44

Alstom: Wartung des digitalen Zugsicherungssystems der SBB

alstom

Alstom hat einen Auftrag über zehn Jahre Wartung für ETCS-Ausrüstungen für die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) unterzeichnet. In den Jahren 2003-2006 installierte Alstom im Rahmen der ersten Welle des ETCS Bundesprogramms in der Schweiz rund 500 fahrzeugseitigen ETCS Ausrüstungen auf verschiedenen Fahrzeugentypen. Der damals geschlossene Supportvertrag wird nun um zehn weitere Jahre inklusive drei Fünf-Jahresoptionen verlängert. Der Auftragswert beläuft sich auf über 25 Mio. €.

„Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das die SBB mit dieser Vertragsverlängerung in uns setzt. Unser Ziel ist es, die Verfügbarkeit der Ersatzteile sowie der großen SBB-Flotte sicherzustellen und damit einen wichtigen Beitrag zum reibungslosen Betrieb des Schienenverkehrs der Schweiz zu leisten“, sagt Cora Hentrich-Henne, Geschäftsführerin Alstom Schweiz.

ETCS (European Train Control System) ist die Signal- und Steuerungskomponente des Europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystems (ERTMS) und stellt sicher, dass die Züge die Geschwindigkeitsbegrenzungen und den Signalstatus einhalten. ETCS Level 2 erhöht die Streckenkapazität bei hoher Sicherheit, indem es die Geschwindigkeit der Züge durch kontinuierliche Zugsteuerung und -überwachung über ein funkbasiertes Signalsystem ermittelt und anpasst. Mit Projekten in 29 Ländern ist Alstom weltweit führend bei ETCS-Fahrzeugsystemen.

Der Vertrag umfasst das Logistikmanagement zwischen den SBB und Alstom Reparaturen, Kalibrierung und die Überholung von fahrzeugseitigen ETCS-Komponenten, Messgeräten, Obsoleszenzmanagement, technischer Support, Schulungen und Vor-Ort-Unterstützung.

Der Alstom-Standort Neuhausen in der Schweiz ist der direkte Ansprechpartner für lokale Kunden. Das weltweite Kompetenzzentrum für Signaltechnik von Alstom in Charleroi, Belgien, fungiert als Drehscheibe für Test, Service und Wartung.

Pressemeldung Alstom

 

Zurück