english

Freitag, 13 Dezember 2019 12:34

Thales: Modernisierung weiterer 110 km des ungarischen Eisenbahnnetzes

Ungarn modernisiert kontinuierlich die Eisenbahninfrastruktur, um einen attraktiven, interoperablen und effizienten Bahnverkehr für Passagiere und Güter zu ermöglichen. Mit 50 elektronischen Stellwerken in Betrieb und rund 700 km Strecke ausgerüstet mit ETCS ist Thales seit mehr als 25 Jahren ein vertrauensvoller Partner der Ungarischen Nationalen Infrastrukturentwicklungsgesellschaft NIF und dem Ungarischen Infrastrukturbetreiber MÁV.

Ziel des ungarischen Nationalen Infrastrukturentwicklungsunternehmens NIF ist es, ein Verkehrsnetz zu schaffen, das ein attraktives und interoperables Mobilitätsangebot für Passagiere sowie Güter ermöglicht, die in und durch Ungarn reisen. Bei ihrem derzeitigen Projekt zur Konzeption und Implementierung des europäischen Zugsicherungssystems ETCS auf dem 110 km langen Eisenbahnabschnitt von Szajol nach Debrecen setzt NIF auf modernste Technologie von Thales.

Das aktuelle Projekt befindet sich an der Hauptstrecke zwischen den größten Städten des Landes, Budapest und Debrecen. Um die Fahrzeit der Passagiere zu verbessern und Engpässe zu beheben, ist NIF bestrebt, die Kapazität auf dieser Strecke durch Anhebung der Streckengeschwindigkeit auf 160 km / h zu erhöhen.

In einem ersten Schritt hat NIF bereits begonnen, die Signalisierung auf der Strecke durch den Einsatz neuester elektronischer Stellwerkstechnologie von Thales zu modernisieren. Mit der Implementierung von ETCS ist die Strecke für ein steigendes Verkehrsaufkommen in Zukunft gerüstet.

“Die Modernisierung dieser wichtigen Strecke unterstützt unsere Ambition, die ungarische Eisenbahninfrastruktur stets weiterzuentwickeln, um auch weiterhin einen modernen, sicheren und wettbewerbsfähigen Schienenverkehr zu ermöglichen. Wir freuen uns, dieses Projekt gemeinsam mit Experten von Thales umsetzen zu können.“ Róbert Nagy, CEO NIF

Pressemeldung Thales

Zurück