english

Mittwoch, 05 Februar 2020 17:13

Talgo: DSB erteilt Talgo Auftrag zur Lieferung von 8 Zugformationen Talgo 230

talgo230
Foto Talgo.

Die staatliche dänische Eisenbahngesellschaft DSB bestätigte heute (05.02.2019), dass sie Talgo als Ergebnis einer internationalen Ausschreibung für die Lieferung von acht Standardwagenformationen ausgewählt hat. Der Zug ist eine Iteration der konventionellen Intercity-Plattform Talgo 230, die bereits vor einigen Monaten von der Deutschen Bahn ausgewählt wurde.

Fabr.Talgo Las=Matas=II a 20 01 28Fabr.Talgo Las=Matas=IIe 20 01 28
Hier werden die Züge hergestellt: Fábrica de Talgo - Las Matas (Madrid). Fotos Rüdiger Lüders.

Im Rahmen des Vertrags wird Talgo acht vollständige Standardwagenformationen mit einer Kapazität von jeweils über 440 Sitzplätzen sowie Ersatzteile für 16 Jahre liefern. Der Vertrag ist ein Rahmenvertrag, der es der DSB erlaubt, bei Bedarf sowohl weitere Einzelwagen als auch Vollformationen zu beschaffen.

Die Züge von Talgo ermöglichen eine 30%ige Reduzierung des Energieverbrauchs im Vergleich zum Industriestandard, was auf die einzigartige Technologie der Radsatzanordnung zurückzuführen ist, die exklusiv von dem in Spanien ansässigen Unternehmen entwickelt wurde und die die Herstellung wesentlich leichterer Wagen ermöglicht. Dies unterstützt eine weitere Reduzierung der Kohlenstoffemissionen des Schienenverkehrs, der bereits jetzt die nachhaltigste Form des Transports ist, in Dänemark - einem Land, das sich verpflichtet hat, die Kohlenstoffemissionen bis 2030 um 70% gegenüber dem Niveau von 1990 zu reduzieren und spätestens 2050 wirklich kohlenstoffneutral zu werden.

Keine Grenzen

Der Schlüssel zu dieser Vereinbarung war Talgos Erfolgsbilanz in Bezug auf die pünktliche Lieferung und die Fähigkeit des Unternehmens, der DSB einen Mehrsystemwagen zur Verfügung zu stellen, der jederzeit und überall für grenzüberschreitende Dienste einsetzbar ist. Die Zuggarnituren des Talgo 230 sind erprobt, und sie sind vollständig auf die anspruchsvollen technischen Vorschriften in Dänemark und Deutschland abgestimmt und entsprechen gleichzeitig dem europaweiten Standard (TSIs).

Der von der DSB in Auftrag gegebene Zug wird auf der internationalen Strecke zwischen der Hauptstadt Kopenhagen und dem verkehrsreichsten Bahnknotenpunkte Deutschlands, der Hafenstadt Hamburg eingesetzt.

Der Talgo 230 für die DSB wird in der Standardgleisspur eine kommerzielle Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h erreichen und mit breiten Wagenkästen ausgestattet sein, die den Fahrgästen im Vergleich zu anderen Zügen mehr Platz im Innenraum bieten.

Talgo 230

Die Plattform Talgo 230 basiert auf einer technologischen Grundlage, die die Intercity-Züge des spanischen Bahnherstellers als internationale Referenz etabliert hat. Die Technik ist hoch skalierbar: Als konventionelle Züge erworben, können sie einfach und kostengünstig zu echten Höchstgeschwindigkeitszügen für kommerzielle Spitzengeschwindigkeiten von 300 km/h aufgerüstet werden - wie es Talgo derzeit für das spanische Staatsunternehmen Renfe tut.

Die jetzt von der DSB vergebenen Züge des Talgo 230 sollen auf die Anfang 2019 bereits von der Deutschen Bahn bestellten Züge folgen, die im Rahmen eines Rahmenvertrags mit 100 Zügen vergeben wurden. Dieser umfasste einen Sofortauftrag über 23 Züge, die auf so wichtigen Strecken wie zwischen Amsterdam in den Niederlanden und Berlin in Deutschland eingesetzt werden sollen. Talgo verfügt auch über konventionelle Intercity-Züge, die in sehr unterschiedlichen Szenarien wie Russland, den Vereinigten Staaten, Kanada oder Kasachstan eingesetzt werden.

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle Talgo

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Februar 2020 18:14