Diese Seite drucken
Montag, 23 März 2020 08:59

Staffbase: Corona-Krise - App für Krisenkommunikation mit Mitarbeitern

staffbase

Mit der Ausbreitung des Coronavirus sind Unternehmen insbesondere in der Mitarbeiterkommunikation stark gefordert. Tagesaktuelle Entscheidungen müssen schnell kommuniziert und Maßnahmen gemeinsam umgesetzt werden. Mitarbeiter erwarten Echtzeitinformationen von ihrem Arbeitgeber, weil sie es aus den Massenmedien so gewohnt sind.

Besonders schwierig gestaltet sich die Kommunikation mit der Belegschaft in Produktions- und Serviceunternehmen sowie mit Teams, deren Mitglieder nur noch im Home-Office arbeiten können. Wenn für diese Mitarbeiter kein zentraler Kommunikationskanal zur Verfügung steht, versuchen sich Kollegen mehr schlecht als recht mittels SMS-Ketten, WhatsApp-Nachrichten oder Facebook-Gruppen auf dem Laufenden zu halten.

Aus jahrelanger Erfahrung mit über 350 Kunden weltweit weiß Staffbase, dass nur ein Kanal infrage kommt, um die gesamte Belegschaft schnell und zuverlässig zu erreichen: das Smartphone der Mitarbeiter. Deswegen hat der Marktführer für Mitarbeiter-Apps das Angebot "Staffbase NOW" entwickelt, um Unternehmen in der derzeitigen Krise zu helfen. Die Besonderheit der Lösung ist einzigartig: Unternehmen können ihre eigene App extrem schnell erwerben, designen und innerhalb von drei Tagen einsetzen.

Höhere Nutzungsraten denn je

Die neue Lösung "Staffbase NOW" wurde für die Krisenkommunikation entwickelt und erlaubt es Unternehmen, schnell eine App für die Verteilung von Nachrichten zu nutzen. Je nachdem für wen eine Nachricht relevant ist, wird sie entweder an alle Mitarbeiter des Unternehmens oder gezielt an die Belegschaft an bestimmten Standorten ausgespielt. Durch automatische Übersetzungen lassen sich wichtige Inhalte schnell global verteilen. Eine unternehmenseigene App bietet zudem die Möglichkeit, Fragen aus der Mitarbeiterschaft an einem leicht auffindbaren Ort zu sammeln und umgehend zu beantworten. So wird kein Mitarbeiter mehr im Ungewissen gelassen.

Staffbase CEO und Mitgründer Martin Böhringer beobachtet, dass Unternehmen weltweit ihre Mitarbeiter-Apps seit Ausbruch des Coronavirus stärker nutzen als je zuvor: "Die Anzahl der Nachrichtenbeiträge stieg im Laufe der vergangenen Wochen um 165 Prozent. Kein Mitarbeiter möchte heute mehr darauf verzichten, Nachrichten aus dem Unternehmen in Echtzeit direkt auf sein Smartphone ausgespielt zu bekommen. Das bestätigte uns in dem Vorhaben, Unternehmen in der Krise prompt mit einer speziellen Version der Staffbase-Software zu unterstützen. Aber auch nach der Krise wird weiterhin gelten: Eine Mitarbeiter-App ist das Bindemittel, das alle im Unternehmen zusammenhält."

Schnelligkeit zählt

Ein wichtiger Vorteil von Apps auf Basis der Lösung "Staffbase NOW" ist die Möglichkeit, Push-Nachrichten zu versenden. Im Notfall erreichen besonders wichtige Informationen die Mitarbeiter auf ihrem Smartphone schneller als auf jedem anderen Kanal. Innerhalb der ersten Stunde lesen diese Nachrichten erfahrungsgemäß durchschnittlich 75 Prozent der Mitarbeiter. Diese Möglichkeit nutzt auch die Paulaner Brauerei Gruppe, bei der die Staffbase-Software seit längerem im Einsatz ist: "Die ZapfApp hilft uns dabei, all unsere Mitarbeiter - ob im Vertrieb, in der Produktion oder der Verwaltung - schnell, flächendeckend und zur gleichen Zeit zu informieren", berichtet Laura Johrend, Leiterin interne Kommunikation.

Auch bei der Deutschen Bahn haben sich Staffbase-Apps in Krisenzeiten bewährt. Zuletzt bei Sturmtief Sabine, erinnert sich Kai Pagels, Product Owner im Serviceteam Online-Medien bei der DB Systel GmbH: "In solchen Sondersituationen sind diese Apps ideal dazu geeignet, bei allen Verantwortlichen den gleichen Informations- und Wissensstand sicherzustellen, weil die Nachrichten schnell auf Mobiltelefone verteilt werden können, die jeder bei sich trägt. Das beweist, wie wirksam die Informationsströme in Krisenzeiten mit App-Lösungen unterstützt werden können."

Startbereit in nur 3 Tagen

Eine Taskforce erfahrener Entwickler schuf die neue Lösung "Staffbase NOW" innerhalb kürzester Zeit. Sie basiert auf der vielfach bewährten Vollversion des Marktführers und bietet Unternehmen einen schnellen Einstieg in die mobile Mitarbeiterkommunikation in der Krise. Die Gebühr für die Einrichtung der App erlässt Staffbase Unternehmen bis Ende Juni 2020. Der Preis für den 12 Monate laufenden Vertrag ergibt sich aus der Anzahl der Mitarbeiter, die die App nutzen wollen.

Die technische Plattform steht den internen Redakteuren innerhalb eines Tages zur Verfügung. Wenn alle Inhalte eingepflegt sind, können Mitarbeiter die Unternehmens-App bereits nach drei Tagen auf ihr Smartphone laden. Dass sie in den öffentlichen App Stores verfügbar ist, sorgt für maximale Reichweite. Staffbase ist zudem nach ISO27001 zertifiziert und bürgt somit für die Einhaltung sämtlicher Anforderungen an eine datenschutzkonforme Unternehmenskommunikation.

Pressemeldung Staffbase

Zurück