Diese Seite drucken
Donnerstag, 09 April 2020 13:05

SBB Cargo International: Rheintalstrecke nach Entgleisung wieder offen

sbb
Foto SBB.

Am 2. April 2020 entgleiste ein Güterzug von SBB Cargo International zwischen Freiburg i. B. und Basel. Nach Behördenangaben kollidierte der Zug mit einem auf die Gleise gefallenen Brückenteil. Dabei verstarb der Lokführer. Die Strecke ist seit Mittwoch, 8. April 2020, abends wieder befahrbar.

Auf der Rheintalstrecke entgleiste am Donnerstagabend, 2. April, um etwa 19.30 Uhr ein Zug der Rollenden Landstrasse von SBB Cargo International im baden-württembergischen Auggen (D). Nach Angaben der zuständigen deutschen Behörden ist ein Betonteil einer Brücke, das einige Tage später abgerissen werden sollte, in den Gleisbereich gestürzt. Der Güterzug kollidierte damit. Beim Unfall verstarb der Lokführer; weitere Menschen seien verletzt worden.

Sven Flore, CEO von SBB Cargo International, ist tief betroffen: «Ich bin bestürzt und bedaure dieses tragische Zugunglück zutiefst. In Gedanken sind wir beim verunglückten Lokführer und seinen Angehörigen – mein aufrichtiges Beileid. Den Verletzten wünschen wir rasch gute Besserung.» SBB Cargo International unterstützt die deutschen Behörden bei der Ermittlung der Unfallursache.

Die Strecke zwischen Freiburg (Breisgau) und Basel war bis Mittwoch, 8. April 2020, um 20 Uhr gesperrt. Für Reisende war ein Ersatzangebot eingerichtet. Der Güterverkehr auf der betroffenen Strecke wurde umgeleitet. Die Umleitungen erfolgten unter anderem via Singen–Schaffhausen, um die Landesversorgung der Schweiz über den Schienengüterverkehr sicherzustellen.

Der betroffene Güterzug war am 2. April 2020 von Freiburg im Breisgau in Richtung Basel unterwegs, mit Ziel Novara in Italien. Gezogen wurde der Zug von einer Lokomotive der BLS; verantwortlich für den Bahnverkehr bis Basel ist allerdings SBB Cargo International. Im Auftrag von RAlpin – der Rollenden Autobahn – fahren BLS Cargo und SBB Cargo International die Züge der Rollenden Landstrasse gemeinschaftlich, wobei die SBB Cargo International die deutschen und italienischen Streckenabschnitte betrieblich verantwortet.

Pressemeldung SBB

Zurück