Diese Seite drucken
Dienstag, 14 April 2020 12:50

Rail Cargo Group: Sicherung der Kontinuität des Güterverkehrs zwischen Italien und Ungarn

Die Rail Cargo Group hält den Warenstrom auf der Schiene aufrecht und kann Kapazitäten erhöhen.

Der Coronavirus entfaltet seine Auswirkungen in der gesamten europäischen Wirtschaft. Die eingeführten Straßenkontrollen und die strikten Einschränkungen des Straßentransports machten die Transportzeiten der Lkws unberechenbar, was auch auf die rechtzeitige Ankunft der Warensendungen auswirkt. Die Verkehre zwischen Italien und Ungarn sind besonders von dieser Unsicherheit geprägt.

Für die aktuelle Situation bietet die Rail Cargo Logistics - Hungaria eine verlässliche Lösung, da die Güterzüge zwischen den eigenen ungarischen und italienischen Lagerstandorten der Rail Cargo Group regelmäßig verkehren.

In Verbindung mit unseren Logistik-Centern vor Ort bieten wir somit ganzheitliche, maßgeschneiderte Transport- und Lagerlogistik in ganz Italien und Ungarn aus einer Hand. Die Dienstleistungen der RCL - HU basieren auf dieser sicheren und verlässlichen Verbindung, und halten durch Vor- und Nachläufe auf der Straße, bzw. einen leistungsstarken Güterumschlag die Kontinuität der Supply Chain aufrecht.

Pressemeldung Rail Cargo Logistics Hungaria

Zurück