english

Freitag, 03 Juli 2020 09:10

Vossloh: Semistationäres Schweißen für Utrechts neue Sneltram

Flachwagen Schienentransport 2Semistatonares Schweissen in Utrecht
Fotos Vossloh.

Mit mobilen Schweißmaschinen im semistationären Einsatz fand Vossloh für den niederländischen Kunden und die Baustellen-Partner eine wirtschaftlich und logistisch hervorragende Lösung. Derzeit entsteht auf der SUNIJ-Lijn zwischen Utrecht und den Vororten Nieuwegein und IJsselstein die neue Schnellstraßenbahn-Strecke für den Einsatz von Niederflurwagen. Im Juni 2020 wurden die Schienen verlegt und zum lückenlosen Gleis verschweißt.

Enge Kurvenradien sind typisch für Straßenbahnstrecken; so auch auf der neuen Sneltram- Strecke in Utrecht. Die zu verbauenden Schienen verlaufen teilweise in Bögen von 120 m. Mobile Schweißmaschinen können jedoch gemäß technischer Spezifikation nur Bögen mit einem Radius von größer 300 m bearbeiten. Deshalb wandelte Vossloh das mobile Schweißkonzept des Kunden kurzerhand in eine wirtschaftlich und logistisch bessere Lösung um: mobile Schweißmaschinen wurden als semistationäres Schweißwerk eingesetzt.

Hierfür wurden die Vignolschienen mit Baggern den temporär eingerichteten Schweißstationen in den drei Depots zugeführt und nach dem Verschweißen von 30 m-Schienen auf 120 m-Langschienen mit Flachwagen direkt zur Baustelle abtransportiert.

Timothy Ruiter, Marktbereichsleiter Track Supply, sagt zum engen Zeitplan: "Wir haben unsere Personalplanung an das enge Zeitfenster des Auftraggebers angepasst. Trotz Corona werden wir mit Projektende knapp 1.000 Schweißungen auf dieser Baustelle durchgeführt haben." Ein Projekt-Highlight war die Durchführung von fast 60 Schweißungen innerhalb von neun Stunden.

Die "neue Sneltram" soll ab Ende September 2020 wieder befahrbar sein und wird zukünftig über den bisherigen Endpunkt Utrecht Central weiter bis zum Universitätsgelände Uithof sowie zum Science Park verkehren.

Pressemeldung Vossloh Rail Services GmbH

Zurück