english

Donnerstag, 09 Juli 2020 11:22

Siemens: Aktionäre entscheiden heute über die Zukunft von Siemens Energy

Die Siemens-Aktionäre stimmen heute im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung über die Abspaltung des Energiegeschäfts der Siemens AG ab. Aufgrund der Beschränkungen für Veranstaltungen durch die Corona-Krise findet das Aktionärstreffen rein virtuell statt – also ohne physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten. 

Die Siemens-Aktionäre hatten bis zum 7. Juli die Möglichkeit, elektronisch Fragen einzureichen. Einziger Tagesordnungspunkt ist die Beschlussfassung über die Zustimmung zum Abspaltungs- und Übernahmevertrag zwischen der Siemens AG und der Siemens Energy AG vom 22. Mai 2020.

„Die außerordentliche Hauptversammlung ist der letzte entscheidende Schritt für die Abspaltung von Siemens Energy, und es ist ein historischer Moment“, sagte Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG. „Nach dem überaus erfolgreichen Börsengang der Gesundheitstechnik legen wir heute den Grundstein für zwei weitere fokussierte Siemens-Gesellschaften. Als eigenständige Einheiten im Siemens-Ökosystem können sie künftig weitaus schneller, flexibler und erfolgreicher agieren. Wir gehen deshalb davon aus, dass diese Maßnahmen die beiden Unternehmen für die Zukunft nachhaltig stärken und deutliche Wertsteigerungen ermöglichen.“
„Die Abspaltung ist die richtige strategische Entscheidung zur richtigen Zeit“, sagte Jim Hagemann Snabe, Aufsichtsratsvorsitzender der Siemens AG. „Beide Unternehmen können künftig noch besser globale Megatrends adressieren: Die zukünftige Siemens AG fokussiert sich konsequent auf die Bereiche Automatisierung, Digitalisierung, intelligente Infrastruktur und Mobilität. Siemens Energy gestaltet als Vorreiter den globalen Wandel der Energiesysteme hin zu Erneuerbaren Energien.“

Die Siemens-Aktionäre sollen für je zwei Aktien der Siemens AG automatisch eine Aktie der Siemens Energy AG erhalten. Es werden 55 Prozent von Siemens Energy an die Siemens-Aktionäre abgespalten. 35,1 Prozent der Anteile werden von der Siemens AG und weitere 9,9 Prozent vom Siemens Pension-Trust e.V. gehalten. Zudem wird die Siemens AG keinen beherrschenden Einfluss mehr ausüben und die neue Gesellschaft nicht vollkonsolidieren. In Abhängigkeit von der strategischen und operativen Entwicklung beider Gesellschaften beabsichtigt die Siemens AG, binnen 12 bis 18 Monaten ihren Anteil an Siemens Energy weiter deutlich zu reduzieren. Die Erstnotierung soll am 28. September 2020 erfolgen.

Siemens-Aktionären werden neue Aktien automatisch ins Depot gebucht

Die neuen Aktien der Siemens Energy AG werden automatisch mit der Börsennotierung in das Depot der Siemens-Aktionäre gebucht. Aufgrund des Zuteilungsverhältnisses von 2:1 werden sich sogenannte Aktienspitzen für jene Siemens-Aktionäre ergeben, die aktuell über eine ungerade Anzahl von Aktien verfügen. Die betroffenen Aktionäre können dann über einen entsprechenden Kauf- oder Verkaufsantrag bei ihrer Depotbank ihre Rechte arrondieren.

Als maßgebliche Informationsgrundlage für die Aktionäre dient neben der Einberufung mit dem Spaltungsvertrag der am 26. Mai 2020 vorgelegte Spaltungsbericht (www.sie.ag/Spaltungsbericht). Er beinhaltet alle wesentlichen Informationen zur Abspaltung, zur Siemens AG und zur Siemens Energy AG.

Global Player mit einzigartiger Aufstellung im Energiesektor

Mit der geplanten Börsennotierung von Siemens Energy entsteht ein starkes, fokussiertes und global aufgestelltes Unternehmen, das inklusive des Servicegeschäfts entlang der gesamten Energiewertschöpfungskette aktiv ist. Die internationale Ratingagentur S&P Global hat die Siemens Energy AG am 2. Juli 2020 erstmalig mit dem Investment-Grade Rating „BBB“ bewertet.

Die neue Siemens Energy wird weltweit rund 91.000 Mitarbeiter beschäftigen (Stand 31. März 2020). Zu ihren Produkten zählen unter anderem Gas- und Dampfturbinen, Generatoren, Transformatoren und Kompressoren. Bei Windturbinen gehört Siemens Energy mit der 67-prozentigen Beteiligung an Siemens Gamesa Renewable Energy zu den Weltmarktführern im Bereich Erneuerbare Energien. Siemens Energy erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 gemäß des kombinierten Abschlusses der Siemens Energy AG zum 30. September 2019 einen Umsatz von rund 29 Milliarden Euro.

Die Siemens AG selbst konzentriert sich künftig auf Digital Industries, Smart Infrastructure und Siemens Mobility. Mit der Mehrheitsbeteiligung an Siemens Healthineers ist das Medizintechnikgeschäft mit klarem Fokus auf diagnostische und therapeutische Bildgebung, Labordiagnostik und molekulare Medizin sowie Gesundheitsservices bereits seit März 2018 als eigenständiges Unternehmen an der Börse notiert.

Pressemeldung Siemens

Zurück