english

Donnerstag, 23 Juli 2020 10:40

Vossloh: Milliardste Spannklemme in Werdohl produziert

vossloh
Foto Vossloh.

Anlässlich der Produktion der milliardsten Spannklemme in Werdohl sagte der Vorstandsvorsitzende der Vossloh AG, Oliver Schuster: „Zukunft braucht Herkunft. Aus unserer Vergangenheit können, ja müssen wir lernen. Die Gründung dieser Firma und ihr Aufbau vor mehr als 130 Jahren waren nur möglich durch die unglaubliche Tatkraft, den buchstäblichen Überlebenswillen und das Durchhaltevermögen eines Mannes, Eduard Vossloh.“

Schuster verwies vor der Belegschaft auf eines der größten Investitionsprojekte der jüngeren Firmengeschichte, das derzeit in Werdohl läuft: „Hier wird etwas Neues erschaffen: unsere Fabrik der Zukunft. Ich bin stolz auf dieses Bekenntnis zu unserem Stammsitz, auf dieses Projekt und auf Sie alle, die täglich dafür sorgen, dass es Realität wird.“

Christian Renners, Geschäftsführer der Vossloh Fastening Systems GmbH, fügte an: „Wir werden hier sehr bald über die modernste Fertigung weltweit für Schienenbefestigungssysteme verfügen. Und dies bedeutet noch so viel mehr, als nur die zweite Milliarde Spannklemmen in Angriff zu nehmen. Vor allem werden wir anders als in der Vergangenheit auch weitere Komponenten selbst produzieren. Und nicht zuletzt wird unser ökologischer Fußabdruck am Standort kleiner, also besser.“

Im Jahr 1968 wurde erstmals die Schienenbefestigung mittels einer verschraubten elastischen Spannklemme in eine Versuchsstrecke der damaligen Deutschen Bundesbahn eingebaut. Das von Professor Herman Meier entwickelte Produkt bewährte sich, und Vossloh erhielt die Generallizenz zur Fertigung der Spannklemme. Die Geschichte von Vossloh Fastening Systems reicht noch weiter zurück. Der Schmied Eduard Vossloh in Werdohl errang 1883 einen Auftrag der Königlich Preußischen Eisenbahn zur Fertigung von Federringen zur Schienenbefestigung. Mit der Eintragung seines Unternehmens am 11. Juli 1888 ins Firmenregister beim Amtsgericht Altena legte er den Grundstein für den heutigen Vossloh-Konzern.

Pressemeldung Vossloh

Zurück