english

Montag, 27 November 2017 11:15

Go-Ahead: Aus- und Weiterbildungsoffensive erfolgreich fortgesetzt

Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH nimmt 2019 den Zugverkehr im Stuttgarter Netz auf den Linien Franken-Enz und Rems-Fils sowie der Murrbahn auf. Deshalb startet das Unternehmen heute in Karlsruhe bereits den sechsten Lehrgang für die Qualifizierungsausbildung zum Triebfahrzeugführer.

Die Ausbildung ist durch die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert und kann durch Arbeitsagentur oder Jobcenter gefördert werden. An jedem Kurs nehmen bis zu 15 angehende Triebfahrzeugführer teil.

Die gesamte Ausbildung ist in zwei Phasen unterteilt und setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Sie dauert ungefähr zehn Monate und wird vom Bildungsträger MEV Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft mbH durchgeführt. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung stellt Go-Ahead die Teilnehmer als Triebfahrzeugführer ein. In der zweiten Phase werden sie bis zum Betriebsstart in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern trainiert und auf die Tätigkeit als Triebfahrzeugführer der Netze in Baden-Württemberg vorbereitet.

Der siebte planmäßige Lehrgang startet dann am 5. Februar 2018 in Geislingen.

Im Rahmen der Rekrutierung von Triebfahrzeugführern und Zugbegleitern steht Go-Ahead mit der DB Regio im regen Kontakt. Ende Oktober 2017 ist der Prozess des Personalübergangs im Stuttgarter Netz 1 (Lose 2 und 3) ausgelöst worden.

„Sehr gern möchten wir den Triebfahrzeugführern und Zugbegleitern ermöglichen, auch weiterhin auf den Ihnen vertrauten Netzen zu arbeiten und somit in Ihrer Arbeits- und Lebensumgebung bleiben zu können. Wir wollen durch Qualität überzeugen und deshalb muss auch die Qualität am Arbeitsplatz stimmen“, so Stefan Krispin, Geschäftsführer der Go-Ahead.

 Pressemeldung Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH

Zurück