Diese Seite drucken
Montag, 12 April 2021 12:35

SCI Verkehr: Neue Studie "The European railway market 2021 – Covid-19 crisis and market trends"

In der heute von SCI Verkehr vorgelegten Studie „The European railway market 2021 – Covid-19 crisis and market trends“ werden die weitgehenden Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf Betreiber, Fahrzeughalter und die Schienenfahrzeugindustrie betrachtet.

sci
Grafik SCI Verkehr.

Die Covid-19 Pandemie bestimmt Europa und den Schienenverkehr seit mehr als 15 Monaten. Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf den Schienengüterverkehr? Was bedeutet die Krise für die Zukunft des Personenverkehrs? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die neue Studie von SCI Verkehr.

Vergleicht man die Covid-19 Krise mit der Finanzkrise, ist der Schienengüterverkehr deutlich besser durch dieseZeit gekommen. Bereits seit dem letzten Quartal 2020 ist hier wieder steigende Nachfrage erkennbar, das Vorkrisenniveau scheint schon zu Ende dieses Jahrs erreichbar.

Im Gegensatz dazu wird der Personenverkehr auch 2021 ein weiteres Ausnahme-Jahr zu verkraften haben und sich vermutlich erst 2024 auf Vorkrisenniveau einpendeln. Die neuen digitalen Möglichkeiten werden das Arbeiten im Homeoffice und einen geringeren Bedarf an Businessreisen zur Folge haben, welche die Mobilitätsnachfrage nachhaltig reduzieren. Die Mobilitätswende hin zur Schiene und die schwache Luftfahrtbranche wirken hingegen positiv auf die Erholung der Nachfrage. Das hat auch Konsequenzen für die Betreiber, Leasingunternehmen und Bahnzulieferindustrie, deren weitere Situation SCI Verkehr detailliert bewertet.

Konkret enthält die Studie folgende Inhalte:
• Übersicht des europäischen Verkehrsmarktes im Schienengüter- und Personenverkehr inkl. pre Corona-Prognose und aktueller Prognose bis 2025
• Darstellung der regulatorischen Rahmenbedingungen der EU
• Analyse von Betreibern und Wettbewerb im Schienengüter- und Personenverkehr
• Überblick über die Fahrzeughalter und Detailanalyse zu Leasingmärkten
• Analyse der Flottenbestände, Marktanteile und künftiger Nachfrage in der Schienenfahrzeugindustrie
• Detaillierte Analyse von 5 Fokusmärkten (Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Tschechien)

Die MultiClient Studie "The European railway market 2021 – Covid-19 crisis and market trends“ ist ab sofort (in englischer Sprache) bei SCI Verkehr GmbH erhältlich, mit detaillierten Analysen von bis zu 5 Fokusmärkten (Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Tschechien). Für die Studie steht ebenfalls ein Datenanhang im Excel-Format zur Verfügung, der alle in der Studie enthaltenen Zahlen transparent und übersichtlich aufbereitet.

Pressemeldung SCI Verkehr GmbH

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 12 April 2021 13:54