english

Montag, 10 Mai 2021 09:41

RailAdventure NL: Mehrheitliche Anteilsübernahme am niederländische Unternehmen Railexperts B.V.

i m JowkC61Vcf9A
Fotos Rail Adventure/Henk Zwoferink.

Die Rail Adventure GmbH, Marktführer für Spezialtransporte und Testfahrten mit neuen Zügen in Zentraleuropa, freut sich die mehrheitliche Anteilsübernahme am niederländische Unternehmen Railexperts B.V. bekannt geben zu dürfen. Die erste Lokomotive trägt bereits das neue Farbkleid und symbolisiert so den Zusammenschluss.

64fPhkkAMZh2 UTA
4BQCr2 A95eHTXke
sj7blfxQuUoc6Bjg

Das Münchner Unternehmen hat in den letzten Jahren unzählige neue Schienenfahrzeuge im Auftrag der Bahnindustrie in die Niederlande transportiert und ist auch aktuell mit den Auslieferfahrten großer Zugflotten dorthin betraut. Zudem unterstützt RailAdventure mit seinem Adhoc-Service auch namhafte internationale Bahnbetreiber und Fahrzeughalter in den Niederlanden und kümmert sich mitunter um die Logistik fahruntauglicher oder beschädigter Hochgeschwindigkeitszüge.

Railexperts B.V. ist ebenfalls im Bereich spezieller Eisenbahnfahrten tätig und betreibt zudem mit seinen fünfzehn Mitarbeitern sehr erfolgreich eine Leitstelle für die Koordination der Verkehre von Güterbahnen.

Alex Dworaczek, Geschäftsführer der RailAdventure GmbH, sagte: „Wir freuen uns sehr ein weiteres Mitglied in die RailAdventure Gruppe aufnehmen zu dürfen. Nach vielen Jahren der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit wächst hier nun zusammen, was zusammen gehört. Mit der nun neu zum Portfolio von RailAdventure gehörenden internationalen Leitstelle, können wir ein zusätzliches Element in unser Dienstleistungspaket aufnehmen und Bahnbetreiber noch umfassender unterstützen“.

Die Niederlande sind mit den Seehäfen nicht nur Zielland von neuen Schienenfahrzeugen, sondern auch ein wichtiges Tor für Exporte von und nach Europa. Neben Spezialtransporten stehen auch Test- und Zulassungsfahrten mit neuen Zügen im Fokus der niederländischen Aktivitäten.

Ruben Klarenbeek, Geschäftsführer von Railexperts, dazu: „Es ist schön, unseren vor 12 Jahren angefangenen Weg nun mit einem so erfahrenen und etablierten Partner fortführen und weiter professionalisieren zu dürfen. Ganz speziell freuen wir uns auf die anstehenden Testfahrten- Kampagnen, deren Vorbereitungen bereits begonnen haben.”

Mit der Lokomotive 9903 ist bereits eine erste Maschine im neuen Outfit auf niederländischen Gleisen unterwegs. RailAdventure setzt hier weiter konsequent auf die bewährte Strategie im Sinne der absoluten Neutralität und bedient sich Traktionsmitteln, die keinem aktuellen Hersteller oder aktueller Produktlinie eines Bahnindustriekunden zuzuordnen sind. RailAdventure erbringt zudem selbst keine Güter- oder Personenzugleistungen und tritt somit in keine Konkurrenzsituation zu anderen Eisenbahn-Verkehrsunternehmen. Neben dem Ziel absoluter Neutralität lässt auch die große notwendige Konzentration auf das komplexe Kerngeschäft keinen Raum für weitere Aktivitäten.

In den letzten zwölf Monaten hat RailAdventure mit dem französischen Unternehmen Trackfer sowie dem britischen Unternehmen Hanson & Hall bereits seine lokale Präsenz in wichtigen Märkten gestärkt und kann dort mit eigener Lizenz und eigenen Ressourcen produzieren.

Zu RailAdventure

Die Geschäftstätigkeit begann im Jahr 2006 anlässlich des initiierten Projekt Weltrekord. Am 02. September 2006 um 16.03 Uhr wurde der seit 51 Jahren bestehende Geschwindigkeits-Weltrekord für klassische Lokomotiven auf der Schnellfahrrecke zwischen Ingolstadt und Nürnberg mit 357 km/h aufgestellt. Dies führte u.a. zum Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde und zeigte den Initiatoren, welches enorme technische aber auch emotionale Potential im Verkehrsträger Schiene steckt. Tausende Menschen säumten die Strecke, als die Weltrekordlok 1216 050 am Streckenkilometer 36,3 Eisenbahn- und Technikgeschichte schrieb. Dies war Anlass und Ansporn genug die Aktivitäten weiter aufzubauen und im Jahr 2010 in eine GmbH überzuleiten.

Das seither in München ansässige Unternehmen beschäftigt sich mit der hochqualitativen Abwicklung von Test- und Überführungsfahrten für die Bahnindustrie. Zu diesem Zweck werden speziell entwickelte Assets
vorgehalten. RailAdventure besitzt Lokomotiven, Kupplungsadapter- und Bremswagen sowie das eigenentwickelte und patentierte Transportsystem Loco Buggy für den Transport von Fahrzeugen mit anderen Spurweiten. Am Standort Braunschweig betreibt RailAdventure eine Werkstattinfrastruktur unter dem Namen Zughotel. Zu den fest angestellten und meist mehrsprachigen Mitarbeitern zählen speziell ausgebildete Lokomotivführer, Techniker und Versuchsleiter. Oftmals wird das Unternehmen auch als „Interim-Operator“ bezeichnet, weil es die ihm anvertrauten Fahrzeuge immer nur temporär betreibt. Die RailAdventure GmbH ist Mitglied beim Verband der Bahnindustrie (VDB). Ein unter dem Namen Luxon vermarkteter Salonwagen steht für hochwertigste Anlässe zur Verfügung.

Pressemeldung RailAdventure

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 10 Mai 2021 10:46