english

Mittwoch, 20 Dezember 2017 07:15

Virgin Hyperlook One: Richard Branson wird Chairman - Neuer Geschwindigkeitsrekord

Virgin Hyperloop One gab am 18.12.17 bekannt, dass es Richard Branson zum Chairman (nicht-exekutiv) ernannt hat und weitere 50 Mio. USD seiner Finanzierungsrunde (Serie C) von Caspian Venture Capital und DP World erhalten hat. Darüber hinaus hat das Unternehmen seine dritte Testphase mit einem Geschwindigkeitsrekord von 387 km/h abgeschlossen.

Richard Branson, Gründer der Virgin Group, wird Chairman von Virgin Hyperloop One. Als Gründer der Virgin Group kann Branson auf eine beispiellose Erfolgsgeschichte zurückblicken, technologische Durchbrüche im Luft-, Schienen- und Raumtransport zu liefern. Branson trat im Oktober 2017 in den Vorstand von Virgin Hyperloop One ein, nachdem die Virgin Group in das Unternehmen investiert und eine globale strategische Partnerschaft eingegangen war. Das Unternehmen ist dabei, sich in Virgin Hyperloop One umzubenennen.

Die jüngste Investition von 50 Mio. USD von Caspian Venture Capital und DP World ermöglicht es dem Unternehmen, Chancen in Schlüsselmärkten des Nahen Ostens, Europas und Russlands zu nutzen, um wegweisende und innovative Systeme für den Personen- und Güterverkehr am Boden zu entwickeln. Mit dieser Investition erhöht sich die Gesamtfinanzierung von Virgin Hyperloop One seit der Gründung im Jahr 2014 auf 295 Mio. USD. Diese Investition verschafft Virgin Hyperloop One eine sehr solide finanzielle Plattform für 2018, noch vor der Fundraising-Runde Serie C. Im Jahr 2018 will man sich darauf konzentrieren, die kommerziellen Vereinbarungen sowohl für Passagier- als auch für Frachtprojekte zu beschleunigen.

Virgin Hyperloop One hat während seiner dritten Testphase auch einen historischen Geschwindigkeitsrekord von fast 387 km/h (240 mph, 107 m/sec) auf dem DevLoop aufgestellt, dem weltweit ersten Hyperloop-Testgelände im Maßstab 1:1. Während der letzten Testkampagne, die am 15. Dezember 2017 abgeschlossen wurde, erreichte das Unternehmen schnellere Geschwindigkeiten und testete eine neue Schleuse, die den Übergang zwischen atmosphärischen und vakuumtechnischen Bedingungen erleichtert. Alle Komponenten des Systems wurden erfolgreich getestet, einschließlich der Luftschleuse, des hocheffizienten Elektromotors, der Steuerungen und Leistungselektronik, der Magnetschwebetechnik und -führung, der Pod-Aufhängung und des Vakuums. Die Tests wurden in einer Röhre durchgeführt, deren Druck bis auf ein Luftrdruckäquivalent von 200.000 Fuß über dem Meeresspiegel abgesenkt wurde. Eine Virgin Hyperloop One Kapsel hebt sich mit Hilfe von Magnetschwebetechnik schnell über die Strecke und gleitet aufgrund des extrem niedrigen Luftwiderstandes bei Fluggeschwindigkeit über weite Strecken.

WKZ, Quelle Virgin Hyperloop One

Zurück