english

Montag, 30 August 2021 09:52

Netinera: Ausschreibung über Rahmenvereinbarungen über Triebfahrzeuge

Die NETINERA Deutschland GmbH hat im Amtsblatt der Europäischen Union eine Rahmenvereinbarung über die Lieferung von Schienenfahrzeugen an Unternehmen der NETINERA-Gruppe ausgeschrieben (2021/S 167-438648).

Die NETINERA Deutschland GmbH beabsichtigt als zentrale Beschaffungsstelle für ihre konzernangehörigen Unternehmen Rahmenvereinbarungen mit mehreren Unternehmen über die Lieferung von mit Dieselkraftstoff (Los 1) oder elektrisch und/oder batterieelektrisch (Los 2) betriebenen Schienenfahrzeugen ("DMU" bzw. "EMU"/"BEMU") abzuschließen. Das Los 2 bzw. der in dieser Bekanntmachung verwendete Begriff EMU/BEMU kann dabei auch mit Hybridantrieb (elektrisch-Diesel) betriebene Schienenfahrzeuge umfassen. Die Fahrzeuge sind für den Einsatz im Schienenpersonennahverkehr ("SPNV") in Deutschland vorgesehen.

Durch die Rahmenvereinbarung werden die zur NETINERA-Gruppe gehörenden Unternehmen berechtigt, aber nicht verpflichtet, in konkreten SPNV-Einzelprojekten ihren Bedarf an Schienenfahrzeugen durch Abschluss von Einzelverträgen zu decken. Die Zuschlagserteilung im jeweiligen Einzelprojekt wird davon abhängig sein, dass das konzernangehörige Eisenbahnverkehrsunternehmen in einer entsprechenden SPNV-Ausschreibung den Zuschlag erhält.

Die Herstellerunternehmen, mit denen ein Rahmenvertrag abgeschlossen wird, sind im jeweiligen Einzelprojekt ebenfalls nur berechtigt, aber nicht verpflichtet, ein entsprechendes Angebot abzugeben (beidseitig unverbindliche Rahmenvereinbarung). Die Rahmenvereinbarungen sind insgesamt auf einen Auftragswert in Höhe von EUR 350 Mio. im Los 1 (DMU) und von EUR 2.500 Mio. im Los 2 (EMU/BEMU) begrenzt (Höchstwert). Die Vergabestelle geht von einem jährlichen Volumen von rund EUR 50 Mio. im Los 1 (DMU) und von rund EUR 300 im Los 2 (EMU/BEMU) aus (Schätzwert).

Es handelt sich um ein Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück