english

Donnerstag, 13 Januar 2022 09:30

Kombiverkehr: Neue kontinentale Zugverbindung Nürnberg – Rotterdam v.v.

kv1
Foto Kombiverkehr.

Die Frankfurter Kombiverkehr KG erweitert gleich zu Beginn des Jahres das Produktportfolio intermodaler Verkehre von und nach Rotterdam. Für den Transport von Sattelaufliegern, Containern und Wechselbehältern ergänzt eine neue kontinentale Verbindung zwischen dem Nürnberger TriCon Terminal und Rotterdam Cobelfret den Fahrplan 2022.

Damit wird erstmals das von C.Ro betriebene Cobelfret-Terminal im internationalen Kombiverkehr-Netzwerk in Ergänzung zu den Rotterdamer Terminals RSC und CTT angebunden.

Der Kombiverkehr-Zug von Nürnberg nach Rotterdam Cobelfret ist eine Produktionskooperation in Partnerschaft mit TFG Transfracht. Er verkehrt fünfmal pro Woche, montags bis freitags in beiden Richtungen. Der erste Versandtag mit anschließender Zugabfahrt vom TriCon Container-Terminal im bayernhafen Nürnberg nach Rotterdam ist am 13. Januar 2022, in der Gegenrichtung einen Tag später am 14. Januar. Ab dem Hafenterminal in Rotterdam sind Fährverkehre der Reederei CLdN Cobelfret SA zu den Zielhäfen in London, Dublin und Killingholme möglich.

„Mit dem neuen kontinentalen Zugangebot geben wir unseren Speditionskunden eine klare Antwort auf Ressourcen-Knappheit bei Laderaum und Lkw-Fahrern, die derzeit nicht nur auf diesem Korridor im durchgehenden Straßengüterverkehr besteht“, sagt Alexander Ochs, Geschäftsführer bei der Kombiverkehr KG. „Je nach Zielregion konzipieren wir unsere Intermodal-Züge so, dass ein direkter Umstieg auf andere Verkehrsträger ohne Umfuhr möglich ist. Mit der Zielstellung durchgehende UK-Verkehre zu realisieren, ist uns dies auch bei dem neuen Cobelfret-Produkt mit attraktiven Annahmeschluss- und Abladebeginnzeiten gelungen.“

Pressemeldung Kombiverkehr

Zurück