english

Freitag, 14 Januar 2022 10:00

Fairtiq: Wertvolle Erfahrungen im CICO-Pilotprojekt in Baden-Württemberg gesammelt

Das ÖPNV-Pilotprojekt „CICO-BW“ mit den Verkehrsverbünden Stuttgart (VVS) und Pforzheim-Enzkreis (VPE) sowie den Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) lief Ende des Jahres 2021 aus. Die gesammelten Erfahrungen bilden die Basis für das Lizenzierungsverfahren für ein landesweites Handyticket-System mit der Check-in-Check-Out-Technologie (CICO). Ziel ist es, im Laufe des Jahres 2022 ein CICO-System für den gesamten öffentlichen Nahverkehr in Baden-Württemberg zu implementieren.

Das Pilotprojekt „CICO-BW“ (Check-in-Check-out Baden-Württemberg) mit der intelligenten und vielfach erprobten Technologie des eTicketing-Startups FAIRTIQ wurde Ende Dezember 2021 eingestellt. Es lief seit Juli 2020 in den Verkehrsverbünden Stuttgart (VVS) und Pforzheim-Enzkreis (VPE) sowie dem Baden-Württemberg-Tarif mit dem Kundenvertragspartner Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) und stieß auf großes Interesse. Rund 1000 Fahrgäste haben während 18 Monaten die FTQ Lab-App im Gelegenheitsverkehr der Region erprobt und unternahmen bis zu 300 Fahrten monatlich in den Testgebieten - sowohl in ländlichen Regionen als auch im Stadtverkehr.

„Das Pilotprojekt bewies, dass ein CICO-System verbundübergreifend technisch umgesetzt werden kann. Die Kunden müssen sich nicht mehr um Fahrkarten, Zonen und Verbundgrenzen kümmern”, betont Horst Stammler, Geschäftsführer Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS). Umfragedaten zeigen ein durchweg positives Feedback, was die Zufriedenheit der App-Nutzenden angeht. Vor allem schätzen sie die Bequemlichkeit von CICO-BW. Die mit dem Pilotprojekt gewonnenen Daten fließen in die landesweite Ausdehnung von CICO-BW, die im Jahr 2022 starten soll.

Auf Basis der Ergebnisse des Pilotprojektes haben das Verkehrsministerium Baden-Württemberg und alle Verkehrsverbünde im Land Verfahren zur Lizenzvergabe für ein landesweites CICO-Vertriebsmodell im öffentlichen Personennahverkehr gestartet. Die Anbieter von CICO-Lösungen sind aufgefordert, eine Lizenz für den Vertrieb des Baden-Württemberg-Tarifs und der Verbundtarife zu beantragen. Ziel ist es, im Laufe des Jahres 2022 landesweite CICO-Lösungen in Baden-Württemberg zu realisieren. Damit soll es im gesamten Land möglich sein, per Smartphone-App mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Tarifkenntnisse flexibel und verbundübergreifend zu reisen.

In vielen Regionen Deutschlands nutzen Fahrgäste bereits ganz regulär die FAIRTIQ-App, um kontaktlos und zum bestmöglichen Tarif mit Bussen und Bahnen zu fahren – mit dem Regio Verkehrsverbund Lörrach (RVL), dem Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) und seit dem 12. Dezember 2021 auch dem Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) bereits in drei Regionen in Baden-Württemberg und seit kurzem unter anderem auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen.

„Wir können unsere breite Erfahrung mit verbundübergreifenden Tarifmodellen einbringen und maßgeblich dazu beitragen, die Nutzung des öffentlichen Verkehrs komfortabler machen“, erklärt FAIRTIQ-CEO Gian-Mattia Schucan. „Insbesondere in Pandemie-Zeiten fühlen sich die Kund:innen dank der kontaktlosen Anwendung sicherer.“

Pressemeldung Fairtiq

Zurück