english

Montag, 22 Januar 2018 12:29

Dispo-Tf Holding: Saucool, als Frau da zu arbeiten

lfi1lfi2

In einer Pressemitteilung reflektiert die Dispo-Tf-Unternehmensgruppe den Arbeitsalltag ihrer Mitarbeiterin Frau Barbara Riediger, die als Triebfahrzeugführerin im Güterfernverkehr bei der Eisenbahnverkehrsgesellschaft dispo Tf Rail GmbH tätig ist.

Unser Mitarbeiter Ingo Müller sprach mit Barbara Riediger (52, geb. in Südafrika), Triebfahrzeugführerin bei der dispo-Tf Rail GmbH, darüber, wie es ist als Frau bei der Eisenbahn zu arbeiten.

Ingo Müller
Guten Tag Frau Riediger. Wir treffen uns heute hier im Unternehmenssitz der dispo-Tf Fir- mengruppe in Berlin–Marzahn, anlässlich des jährlichen Fortbildungsunterrichts, im Eisen- bahnerjargon kurz RFU genannt, an dem alle Triebfahrzeugführer teilnehmen müssen.
Sonst wären Sie ja irgendwo in Deutschland unterwegs und draußen auf der Strecke oderA in derAwohlverdienten Freizeit zu Hause. Wenn Sie sich jetzt zurückerinnern: Wie kamen Sie aus der Medien- und Internetbranche zur Eisenbahn und zur dispo-Tf Unternehmensgrup- pe? Wie fing das Alles einmal an?

Barbara Riediger
Als Kind wollte ich mal Pilotin werden – als Frau war was keine Option in Südafrika da- mals, dort wo ich herkomme. Da ist Lokführerin das nächstbeste, oder? In Deutschland angekommen habe ich dann zunächst in der Medien- und Internetbranche gearbeitet. Nach einer Krankheit hieß es: Umschulung. Der Arbeitsberater hatte für mich im An- gebot: Altenpflegerin, Tischlerin am Bau und... Triebfahrzeugführerin… Da habe ich nicht lange überlegt. Das Arbeitsamt schickte mich natürlich als erstes zur Deutschen Bahn, da war aber Einstellungsstopp. Mein Arbeitsberater hat dann aber die dispo-Tf für mich gefunden. Sofort kam die Einladung zum Infotag, den Bildungsgutschein vom Arbeits- amt hatte ich dabei, dann ging alles relativ flott. Einladung zur ärztlichen Untersuchung, also der Feststellung der körperlichen Eignung und psychologischen Tauglichkeit, wie es für jeden Triebfahrzeugführer vor Beginn seiner Ausbildung obligatorisch ist und dann konnte ich direkt mit der Funktionsausbildung anfangen.

Ingo Müller
Viele Frauen, die sich beruflich umorientieren möchten, denken bei der Eisenbahnbranche wohl immer zuerst, das sind alles typische Männerberufe! Ist die Tätigkeit als Triebfahr- zeugführerin eigentlich eine körperlich anstrengende Arbeit oderAwird da eher die ganze Frau mit Köpfchen gefordert?

Barbara Riediger
Als Triebfahrzeugführerin im Güterzug ist schon auch körperlicher Einsatz gefragt, beim Rangieren, Ankuppeln und Abkuppeln. Die volle Bremsprobe hat es auch in sich, besonders bei Autozügen. Da hast du dein Workout für den Tag schon geschafft! Vorausdenken und mitdenken ist aber auch besonders wichtig.

Ingo Müller
Wie war der Spirit im Team während derAAusbildung? Haben sich die TeilnehmerAwährend derAAusbildung gegenseitig beim Lernen unterstützt und z.B. Lerngruppen gebildet?

Barbara Riediger
Der Spirit im Team, der war schon da. Wir haben uns gegenseitig unterstützt und ge- holfen, aber ohne viel eigenen Einsatz hätte ich es damals nicht geschafft.

Ingo Müller
Wie war der Kontakt zur Schulleitung und zu den Dozenten, wenn es Fragen gab oder organisatorische Probleme zu klären gab?

Barbara Riediger
Als ich einmal ein Problem hatte bei einer betriebsdienstlichen Untersuchung ist der hauseigene EBLer (Eisenbahnbetriebsleiter ) meine Prüfungen durchgegangen. Sonst wäre es auch nichts geworden mit der Triebfahrzeugführerin.

Ingo Müller
Frau Riediger, Sie stehen jetzt voll im Beruf. Akzeptieren die männlichen Kollegen sie ohne Umschweife oder fühlen Sie sich als Exotin in einer Männerdomäne?

Barbara Riediger
Es ist durchaus eine Männerdomäne aber saucool, als Frau da zu arbeiten.

Ingo Müller
Welche Fähigkeiten sind in Ihrem Beruf besonders gefordert?

Barbara Riediger
Flexibilität und starke Nerven braucht man auf jeden Fall.

Ingo Müller
Was bereitet Ihnen in Ihrem Job am meisten Freude?

Barbara Riediger
Züge fahren ist schon aufregend, die Strecke, die Landschaft, die Jahreszeiten mit- bekommen, tolle Sonnenauf- und untergänge zu erleben. Ja, das hat schon was ganz besonderes.

Ingo Müller
Wie sehen Sie Ihre Zukunftschancen als Triebfahrzeugführerin? Haben Sie Ihren Traumjob gefunden, der Ihnen auch die finanzielle Sicherheit bietet?

Barbara Riediger
Ich bin im Beruf gefragt, bekomme immer wieder Arbeitsangebote aus verschiedenen Ecken, das tut gut. Habe ich mein Traumjob gefunden? Verdammt nah dran (lacht). Hotels mit Doppelbett, Badewanne und Schwimmbad... Massage wäre das “i-Tüpfelchen“ oben drauf... man sollte nie aufhören zu träumen.

Ingo Müller
Vielen Dank für das angenehme Gespräch, Frau Riediger und allzeit gute Fahrt!A Grüße an die Kolleginnen und Kollegen im RFU und auf der Strecke!

Ingo Müller ist Leiter des Bereichs Qualitätsmanagement der dispo-Tf Unternehmensgruppe. Barbara Riediger ist seit Januar 2017 als Lokführerin in ganz Deutschland und Österreich  unterwegs.

Pressemeldung Dispo-Tf Holding

Zurück