english

Freitag, 16 Februar 2018 07:05

Bombardier: Solide Ergebnisse in allen Bereichen

„Bombardier hat das zweite Geschäftsjahr des auf fünf Jahre angelegten Turnaround-Plans mit einem sehr starken Ergebnis abgeschlossen", sagte Alain Bellemare, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc. „Auf der Grundlage dieses soliden Ergebnisses gehen wir mit einer starken Dynamik ins Jahr 2018. Unsere operationale Transformation läuft auf Hochtouren, unsere Wachstumsprogramme - einschließlich Global 7000 - befinden sich auf Kurs und die Ziele für 2020 stehen klar vor uns."

Im Geschäftsjahr 2017 stieg das Gesamtjahres-EBIT vor Sondereffekten im Jahresvergleich um 57% von USD 427 Mio. auf USD 672 Mio. an, während das EBITDA vor Sondereffekten(1) bei fast USD 1 Mrd. lag. Die EBIT-Margen im Gesamtjahr lagen bei Transportation, Business Aircraft und Aerostructures oberhalb der Guidance. Vor Sondereffekten lagen die EBIT-Margen(1) in den Geschäftsbereichen Transportation und Business Aircraft bei 8,4% sowie bei 10,0% im Geschäftsbereich Aerostructures. Der konsolidierte Umsatz im Geschäftsjahr lag bei USD 16,2 Mrd. und steht damit in Übereinstimmung mit unserer Guidance.

Die Entwicklung des Free Cashflow(2) in 2017 lag mit einem eingesetzten Free Cashflow von USD 786 Mio. um mehr als USD 200 Mio. oberhalb unserer Guidance. Mit dieser überdurchschnittlichen Performance konnte Bombardier das Jahr mit einem Kassenbestand von USD 3,1 Mrd. abschließen und befindet sich in einer guten Position, ein Hauptziel des Turnaround-Plans von Bombardier, den Cashflow-Breakeven in 2018(3) erfolgreich umzusetzen.

„2018 wird ein entscheidendes Jahr für Bombardier," sagte Alain Bellemare. „Wir bewegen uns aus dem Investitionszyklus in einen starken Wachstumszyklus hinein. Unser Fokus liegt auf einer reibungslosen Umsetzung. Dazu zählen die Inbetriebnahme des Global 7000, die Durchführung unserer großen Schienenprojekte, die Partnerschaft mit Airbus nach Vorlage der behördlichen Genehmigungen in diesem Jahr."

Das Unternehmen hat außerdem bekannt gegeben, dass die starken Ergebnisse von Transportation im Geschäftsjahr 2017 oberhalb der mit der CDPQ-Investition in die BT Holdco verbundenen Leistungsziele lagen. Entsprechend erhöht sich zu dem am 12. Februar 2018 beginnenden 12-Monats-Zeitraum der prozentuale Anteilsbesitz von Bombardier durch Umwandlung der CDPQ-Anteile um 2,5% von 70% auf 72,5%. Sämtliche von BT Holdco an die Anteilseigener gezahlten Dividenden werden auf der Grundlage des prozentualen Anteils jedes Anteilseigners bei der Umwandlung ausgeschüttet, d.h. Bombardier erhält 72,5% und die CDPQ 27,5%. Diese Anpassungen werden wirksam, sobald die geprüfte konsolidierte Jahresrechnung der BT Holdco vom Verwaltungsrat genehmigt wurde.

Transportation

Für die Geschäftsjahre zum 31. Dezember 2017 2016 Varianz Umsatz $ 8.525 $ 7.574 13 % Auftragseingang (in Mrd. Dollar) $ 10,2 $ 8,5 20 % Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (Book-to-Bill)(9) 1,2 1,1 0,1 EBIT $ 417 $ 396 5 % EBIT-Marge 4,9 % 5,2 % (30) bps EBIT vor Sondereffekten $ 712 $ 560 27 % EBIT-Marge vor Sondereffekten 8,4 % 7,4 % 100 bps EBITDA vor Sondereffekten $ 810 $ 657 23 % EBITDA-Marge vor Sondereffekten 9,5 % 8,7 % 80 bps Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten $ 123 $ 116 6 % Zum 31. Dezember 2017 2016 Varianz Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 34,4 $ 30,1 14 %

Wir haben im Geschäftsjahr 2017 eine herausragende Finanzperformance erzielt und haben unseren Geschäftsbereich mit Richtung auf weiteres Wachstum sowohl beim Umsatz als auch bei der Profitabilität positioniert.

Der Umsatz erhöhte sich im Jahresvergleich in Übereinstimmung mit unserer Guidance auf USD 8,5 Mrd. Das EBIT vor Sondereffekten legte 2017 um 100 Basispunkte auf 8,4% zu, womit es nunmehr das fünfte Jahr in Folge bei bzw. über 8% liegt. Zwei Drittel der Transformationsinitiativen sind zum Jahresende abgeschlossen und die weitere Umsetzung des Plans dürfte zu einer zusätzlichen Ausweitung der Margen führen. Durch einen Anstieg des Auftragseingangs um 20% in allen Produktsegmenten, vor allem in Europa und Asien-Pazifik, lag der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2017 bei USD 34,4 Mrd. Diese Auftragsdynamik führte zu einem Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (Book-to-Bill)(9) von 1,2 im Geschäftsjahr, womit dieses Verhältnis das vierte Jahr in Folge oberhalb von 1,0 liegt.
Unsere Produkte haben wichtige Meilensteine erreicht und damit die Voraussetzungen für eine Steigerung der zukünftigen Lieferungen und Erlöse geschaffen:

Der Testzug für die New Yorker U-Bahn hat im Dezember 2017 seine Betriebserprobung bestanden, so dass die restlichen Wagen ausgeliefert und in Betrieb genommen werden konnten. Die ersten New Generation Rollingstock Züge im australischen Queensland nahmen im Dezember 2017 auf dem South-East Queensland Schienennetz den Dienst im Personenverkehr auf. Im September 2017 haben die TWINDEXX Vario Doppelstock-Züge für die Deutsche Bahn (DB) ihre jeweilige Zulassung vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) erhalten und haben den Fahrbetrieb aufgenommen. Im Januar 2018 haben wir bekannt gegeben, dass nach erfolgreichem Abschluss umfangreicher Tests und Zertifizierung durch die California Public Utilities Commission die ersten Schienenfahrzeuge für den San Francisco Bay Area Rapid Transit District (BART) ihren Dienst im Personenverkehr aufnehmen.

Die starken Ergebnisse von Transportation in 2017 lagen oberhalb der mit der CDPQ-Investition in BT Holdco verbundenen Leistungsziele. Entsprechend erhöht sich zu dem am 12. Februar 2018 beginnenden 12-Monats-Zeitraum der prozentuale Anteilsbesitz von Bombardier durch Umwandlung der CDPQ-Anteile um 2,5% von 70% auf 72,5%. Sämtliche von der BT Holdco an die Anteilseigener gezahlten Dividenden werden auf der Grundlage des prozentualen Anteils jedes Anteilseigners bei der Umwandlung ausgeschüttet, d.h. Bombardier erhält 72,5% und die CDPQ 27,5%. Diese Anpassungen werden nach Genehmigung der geprüften konsolidierten Jahresrechnung der BT Holdco durch den Verwaltungsrat wirksam.

Pressemeldung Bombardier

Zurück