english

Montag, 19 Februar 2018 13:37

Bombardier: Neun weitere Régio 2N-Doppelstockzüge an die SNFC für die Île-de-France Mobilités

bom1

Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation wurde von der staatlichen Eisenbahngesellschaft Frankreichs, Société nationale des chemins de fer français (SNCF), im Auftrag der Verkehrsbehörde für den Großraum Paris, Île-de-France Mobilités, mit der Lieferung von neun Régio 2N-Zügen beauftragt.

Dieser Abrufauftrag hat einen Wert von rund 96 Millionen Euro ($120 Millionen US) und beinhaltet Preis-Eskalationen, die aufgrund von angemessenen und vernünftigen Annahmen und Bewertungen erstellt wurden. Er basiert auf einem Vertrag aus dem Jahr 2010 über die Lieferung von maximal 860 Zügen, der mit der SNCF im Auftrag der Regionen geschlossen wurde.

Nach dem Start der „Revolution" für den öffentlichen Personennahverkehr hat Valérie Pécresse, Präsidentin des Regionalrats der Region Île-de-France, massiv in neue, leistungsstärkere und komfortablere Schienenfahrzeuge investiert, um die tagtäglichen Reisebedingungen für die Fahrgäste im Großraum Paris zu verbessern.

„Bombardier-Teams in Nordfrankreich sind für die Entwicklung zuverlässiger, leistungsstarker und hochautomatisierter Züge zuständig, in denen modernste Technologien integriert sind, um einen reibungslosen Betrieb im Transilien-Netz der SNCF zu gewährleisten. Unsere Ingenieure haben sich zudem umfassend mit den besonderen Anforderungen des Netzes auseinandergesetzt", so Laurent Bouyer, President von Bombardier Transport France. „Durch diese massiven Investitionen von Île-de-France Mobilités in die Anschaffung moderner, komfortabler Züge, die bei den Fahrgästen großen Anklang finden, wird sich die Qualität der täglichen Bahnfahrten schnell verbessern."

Der Régio 2N, ein geräumiger Doppelstockzug, wurde unter Berücksichtigung der Erwartungen der Fahrgäste entwickelt, die die Linien zwischen dem Pariser Stadtzentrum und den umliegenden Vororten im Umkreis von 100 Kilometern nutzen. Der Zug bietet Barrierefreiheit an allen Haltestellen, übersichtliche bordseitige Zugangsplattformen für einen besseren Fahrgastfluss zu den Sitzplätzen, eine Klimaanlage, ein dynamisches Reiseinformationssystem und Steckdosen für Mobilgeräte. Zudem sorgt die farbenfrohe Innenraumgestaltung des Zuges für noch angenehmere tägliche Pendelfahrten.

Mit diesen zusätzlichen neun Zügen mit 72 Wagen werden insgesamt 134 Régio 2N-Züge im SNCF-Transilien-Netz auf den Linien R, N und D eingesetzt. Die ersten Züge wurden im Dezember 2017 auf der Linie R in Betrieb genommen.

Île-de-France Mobilités wird seine Flotte mit speziell für die Region entwickelten Francilien-Zügen noch weiter ausbauen. Dank der hohen Zuverlässigkeit wird die Pünktlichkeit der Linien, auf denen die Züge zum Einsatz kommen, deutlich verbessert. Bislang hat Île-de-France Mobilités insgesamt 277 Francilien-Züge für die Linien H, J, K, L und P in Auftrag gegeben.

Zehn französische Regionen haben bisher insgesamt 382 BOMBARDIER OMNEO-/Régio 2N-Züge bestellt. Die OMNEO-Plattform bietet Züge für den Nah-, Regional- und Intercity-Verkehr. Folgende Bestellungen wurden pro Region aufgegeben: 72 OMNEO-Premium-Intercity-Züge für Centre-Val de Loire (32) und die Normandie (40) sowie 301 Régio 2N für Auvergne-Rhône-Alpes (40), Brittany (26), Centre-Val de Loire (14), Hauts-de-France (25), Île-de-France (134), Nouvelle Aquitaine (24), Occitanie (18), Pays-de-la-Loire (13) und Provence-Alpes-Côte d'Azur (16).

Pressemeldung Bombardier Transportation

Zurück